Über zehn Anzeigen

JP Kraemer: Führerscheinentzug – Gericht bremst Staatsanwaltschaft aus

Jean Pierre Kraemer vor einem alten Porsche 911
+
Jean Pierre „JP“ Kraemer posiert vor einem alten Porsche 911.

Der bekannte YouTuber Jean Pierre „JP“ Kraemer (39) ist 142 km/h in einer geschlossenen Ortschaft gefahren. Nun wurden die Ermittlungen eingestellt – Glück für JP, denn die Staatsanwaltschaft wollte eigentlich etwas ganz anderes.

Siegen – Vor rund zwei Monaten tauchte ein Video auf, das von JP Kraemer selbst ins Netz gestellt wurde. Der Moderator („Die PS-Profis“), Unternehmer (JP Performance) und YouTuber Jean Pierre „JP“ Kraemer macht eine Testfahrt mit einem Porsche Taycan Turbo S. In dem Video ist zu sehen, wie der 39-Jährige vom Betriebsgelände der Firma H&R Spezialfedern auf die Hauptstraße von Lennestadt – eine Kleinstadt mit rund 27.000 Einwohnern im Sauerland – fährt. Er beschleunigt so stark, dass er nach wenigen Sekunden 142 km/h auf dem Tacho hat, innerorts wohlgemerkt. Bei der Fahrt überquert er einen Fußgängerüberweg und eine Straßeneinmündung. Das Ganze findet am helllichten Tag statt.

Wer mit 142 km/h durch eine 50er-Zone rast, hat eigentlich alle Voraussetzungen für ein Strafverfahren erfüllt. Doch der Zusatz „um eine höchstmögliche Geschwindigkeit“ zu erreichen, macht die Verurteilung solcher Verkehrsrowdys oft schwer. Patrick Baron von Grotthuss spricht von einer „Auslegungsproblematik“. Eigentlich hatte die Staatsanwaltschaft Siegen vor, JP Kraemer den Führerschein bis auf Weiteres (!) zu entziehen. Doch das Gericht schmetterte die Anklage ab. Die Folge: Die Staatsanwaltschaft stellt die Ermittlungen ein und übergibt den Fall an die zuständige Bußgeldstelle in Olpe. Den kompletten Artikel zum drohenden Führerscheinentzug von JP Kraemer lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare