TV-Moderator: Es sind harte Zeiten

Wegen Corona-Quarantäne: Polizisten stellen TV-Moderator Johannes B. Kerner zur Rede

+
Musste sich gegenüber Polizisten rechtfertigen: TV-Moderator Johannes B. Kerner.

Das Coronavirus breitet sich rasant aus. Auch Johannes B. Kerner wurde positiv getestet. Mittlerweile hat er die Infektion überstanden. Doch normal läuft sein Leben noch nicht ab.

  • Johannes B. Kerner zählt zu den bekanntesten deutschen Fernsehmoderatoren.
  • Der 55-Jährige ließ sich auf das Coronavirus testen - und bekam ein positives Ergebnis.
  • Nun ist er wieder genesen und berichtet über die Quarantäne.

Update vom 26. März 2020: Am 13. März gab Johannes B. Kerner bekannt, dass er positiv auf das Coronavirus getestet worden sei. Mittlerweile hat der Moderator die Infektion überstanden. Normal läuft sein Leben deshalb momentan aber noch nicht ab, verriet er in der neuen Sky-Vorabend-Unterhaltungsshow „Matze Knops Homeoffice“, zu der er aus Hamburg zugeschaltet wurde. Der Moderator wurde aufgrund seiner Infektion sogar von der Polizei aufgehalten.

Doch erst einmal die positive Nachricht: „Ich war positiv und habe das überstanden“, berichtet Kerner in der Show. Er habe einen flachen Verlauf gehabt und sei auch bereits wieder an der frischen Luft gewesen.

Lesen Sie auch: Rammstein-Sänger Till Lindemann auf Intensivstation - große Sorge bei den Fans*

Nicht überstanden hat das Coronavirus leider Andrew Jack. Der „Star Wars“-Schauspieler und Sprachen-Lehrer der „Herr der Ringe“-Darsteller erlag der Lungenkrankheit* im Alter von 79 Jahren.

Video: So geht es JBK nach der Coronavirus-Infektion

Doch die Nachricht von Kerners Infektion hatte offenbar die Runde gemacht. Als Kerner nach seiner Genesung in einem Hamburger Supermarkt einkaufen wollte, wurde er von zwei besorgten Mitarbeitern aufgehalten. Sie wollten wissen, ob er jetzt gesund sei. „Ich habe ein amtliches Schreiben vom Gesundheitsamt Hamburg, in dem die Quarantäne aufgehoben ist. Sie war erst angeordnet und jetzt ist sie aufgehoben“, erklärt Johannes B. Kerner bei Sky. Und: „Das habe ich dann vorgezeigt, dann war alles safe.“

Johannes B. Kerner nach der Corona-Infektion: Er wurde von der Polizei aufgehalten

Die Situation im Supermarkt war nicht die einzige Situation, in der Kerner das Schreiben benötigte. Auch bei einem Spaziergang an der Alster wurde Johannes B. Kerner aufgehalten - von Polizeibeamten, die ebenfalls das Schreiben sehen wollten. Doch Kerner betont: „Die machen jetzt alle einen guten und wichtigen Job. Insofern: Keine Witzchen drüber machen. Es sind tough times, aber ich hoffe, es geht vorbei.“

Johannes B. Kerner jedenfalls scheint erstmal froh zu sein, die Quarantäne überwunden zu haben. Denn die Zeit zuhause brachte für den Moderator wohl vor allem eines: Langeweile. „Ich kann mich eigentlich ganz gut beschäftigen. Ich lese, mache Musik und koche gern, aber das war echt mühsam“, gesteht er. Auch die sozialen Kontakte hätten ihm gefehlt. „Dieses ganze digitale Zeug, auch das, was wir hier machen, kann das nicht ersetzen.“

Johannes B. Kerner mit Coronavirus infiziert: Er meldet sich mit sehr wichtiger Botschaft aus der Isolation

Update vom 18. März 2020: Johannes B. Kerner ist mit dem Coronavirus infiziert. Der Moderator befindet sich derzeit in häuslicher Isolation. Jetzt meldet er sich mit einem Video auf Instagram. Der Grund: Viele Fans hätten ihm geschrieben und ihn nach seiner Verfassung gefragt. Dabei kamen immer wieder dieselben drei Fragen auf. „Ich kann natürlich nur über meine Situation sprechen und das, was ich erlebe, und wie es mir geht. Das hat keine Allgemeingültigkeit, sondern ist total individuell“, erklärt er anfangs. 

Wie geht es ihm? „Ja, geht mir gut. Keine oder kaum Symptome. Hab kein Fieber und komme gut zurecht.“ Er könne sich auch ausreichend beschäftigen. „Also danke der Nachfrage. Alles okay so weit.“

Johannes B. Kerner in Corona-Isolation: Wichtige Botschaft an Follower

Die zweite Frage, die ihm häufig gestellt wurde, ist, wie er sich angesteckt habe. Kerners Antwort: „Die Frage kann ich nicht beantworten. Und das ist ja auch ein bisschen das Tückische an dem Virus, dass man das eben nicht sagen kann.“

Man trage das Virus, merke aber nichts und gebe ihn so weiter, erklärt der Moderator. „Und das macht es auch so richtig, die sozialen Kontakte in dieser Zeit so weit wie möglich zu meiden.“

Die dritte häufige Frage war: Wie geht es weiter? „Ich warte auf die Ansage des Gesundheitsamtes. Das ist klar. Da gibt es jeden Tag neue Informationen. Warten wir einfach mal noch ein paar Tage ab“, informiert der tiefenentspannte Johannes B. Kerner seine Fans. 

Er selbst hoffe, dass „der Verlauf weiter flach bleibt, dass ich nicht ernsthaft erkranke“. Er denke aber im selben Moment an „genau die Patienten, denen es richtig schlecht geht, die intensivmedizinisch behandelt werden müssen.“ Ihnen wolle er alle „Power“ senden.

Zum Schluss hat der Moderator noch einen positiven Gedanken, den er unbedingt mitteilen möchte: „Man spürt auf den vielen Wegen, auf denen man Kommunikation hat, ein Gefühl des Zusammenhaltes. Ein Gefühl, was vielleicht so in den letzten Wochen, Monaten, Jahren ein bisschen verloren gegangen ist. Und vielleicht ist das ein kleines Learning aus dieser riesengroßen Krise, dass wir dieses Gefühl des Zusammenhaltes nicht gleich wieder über Bord werfen, wenn wir das hier gemeinsam geschafft haben.“

Nach zahlreichen Promis wie Johannes B. Kerner hat sich nun auch

das erste Mitglied eines europäischen Königshauses angesteckt

. Er hatte auch Kontakt zu anderen Top-Royals. 

Eine Übersicht zu Stars, die am Coronavirus erkrankt sind, gibt es bei tz.de*

Johannes B. Kerner mit Coronavirus infiziert: Nun reagiert der TV-Moderator auf drastische Vorwürfe

Update vom 14. März 2020: Das Coronavirus breitet sich auch in Deutschland immer weiter aus, am Freitag schockierte Moderator Johannes B. Kerner mit einem positiven Testergebnis. Über Instagram verkündete der 55-Jährige, dass er nach anfänglich leichten Erkältungssymptomen vorsorglich auf das Coronavirus getestet worden sei. 

Viele Fans und Kollegen schickten dem Moderator kurz darauf Genesungswünsche, doch der 55-Jährige wurde trotz positiver Diagnose auch mit Kritik überhäuft. „Da kommt ein Promi mit einer leichten Erkältung daher und wird sofort getestet“, kritisieren einige Fans das Vorgehen der Mediziner. Dutzende Fans munkeln unter dem veröffentlichten Beitrag sogar, dass der Moderator von einem Promi-Bonus profitiert haben könnte.

Lesen Sie auch: Wegen Coronavirus - Beliebte Tagesschau-Sprecherin nicht mehr im TV zu sehen

Am frühen Samstagmorgen erklärt Kerner deshalb in einem weiteren Post: „Mein Arzt hatte einen begründeten Verdacht, da ich vor kurzem sowohl in zwei Risikogebieten war, als auch zwei Personen aus dem privaten Umfeld positiv getestet wurden.“ Wie es dem 55-Jährigen einen Tag nach der Diagnose geht, erklärte Kerner dabei nicht. 

Johannes B. Kerner positiv auf Corona getestet - Er richtet wichtige Worte an alle

Ursprungsmeldung vom 13. März 2020: Der deutsche Moderator und Journalist Johannes B. Kerner ist positiv auf das Coronavirus* getestet worden. Dies verkündete der 55-Jährige auf seinem Instagram-Profil und sendete eine emotionale Nachricht an seine Follower. 

Coronavirus: Moderator Johannes B. Kerner gibt Ergebnis auf Instagram bekannt

Der ehemalige Fußballkommentator Kerner war mit einer „sehr leichten Erkältungserscheinung aufgewacht“, weshalb er sich vorsichtshalber einem Test unterzog. 

Wie er auf Instagram schreibt, machte er den Test, „um jedes Risiko zu vermeiden und schnell Klarheit zu erlangen“ und somit keine Gefahr für die Menschen in seinem Umfeld darzustellen. „Der Test ist positiv“, so das ernüchternde Ergebnis des Arztbesuchs. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hallo zusammen, gestern Morgen bin ich mit sehr leichten Erkältungserscheinung aufgewacht. Um jedes Risiko zu vermeiden und schnell Klarheit zu erlangen, habe ich umgehend einen Covid-19-Test durchführen lassen. Diesen Test habe ich gemacht, um keinerlei Risiko für die Menschen in meinem Umfeld einzugehen. Am Abend kam dann das, auch für mich, etwas überraschende Ergebnis. Der Test ist positiv. Mir geht es sehr gut, ich habe praktisch keine Symptome. Ich befinde mich in häuslicher Quarantäne, so wie das jetzt notwenig ist. Viel wichtiger ist mir aber, dass ich- nun als Betroffener- jede und jeden ermuntern möchte, sich sehr umsichtig zu verhalten. Abstand halten, hygienisch sein, möglichst wenig direkte soziale Kontakte. Darauf kann jeder achten. Wir sind dafür verantwortlich, dass sich die kranken, die älteren und schwächeren Menschen nicht einer zusätzlichen Gefahr aussetzen müssen. Die Ausbreitung des Virus muss verlangsamt werden. Ich wünsche jeder und jedem Erkrankten eine schnelle Genesung. Ganz besonders den schwer Erkrankten. Danke an alle Ärzte, an das Pflegepersonal, an jede und jeden, die und der hilft, die rapide Ausbreitung zu verlangsamen. Herzliche Grüße von Johannes Kerner P.S.: Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Pressevertreter auf die Idee kommen, nach meinem Gesundheitszustand zu fragen. Hier ist die Antwort: Danke. Gut!#covid-19-Test #coronavirus #ingwershot #achtsamkeit

Ein Beitrag geteilt von Johannes B. Kerner (@jbk) am

Seit dem Testergebnis befindet sich Kerner nun nach eigener Aussage in häuslicher Quarantäne, „so wie das jetzt notwendig ist.“ Auch Popstar Robbie Williams ist in häuslicher Quarantäne, genauso wie Prinz Harry und seine Frau Meghan. Wichtiger sei ihm jedoch, dass er nun als direkter Betroffener „jede und jeden ermuntern möchte, sich sehr umsichtig zu verhalten.“ Dazu gehört es, Abstand zu halten, hygienisch zu sein und möglichst wenig direkte soziale Kontakte zu pflegen, wie Kerner weiter auf Instagram schreibt. Ihm selbst geht es jedoch nach eigener Aussage „sehr gut, ich habe praktisch keine Symptome*.“

Coronavirus: Erkrankter Johannes B. Kerner mit eindringlichem Appell

Auch einen eindringlichen Appell sendet der ehemalige Talkmaster an die Bevölkerung: „Wir sind dafür verantwortlich, dass sich die kranken, die älteren und schwächeren Menschen nicht einer zusätzlichen Gefahr aussetzen müssen.“ Eine weitere Ausbreitung des Virus müsse eingedämmt werden. Das sehen auch andere Stars so. 

„Ganz besonders den schwer Erkrankten“ wünscht Kerner schnelle Genesung und bedankt sich bei allen Ärzten und Pflegekräften sowie den Helfern. Auch eine kleine Botschaft hinterließ Kerner unter seinem Text: „Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Pressevertreter auf die Idee kommen, nach meinem Gesundheitszustand zu fragen“. Die Erleichterung folgt im nächsten Satz. „“Hier ist die Antwort: Danke. Gut!“ Kerners Humor scheint also nicht vom Virus betroffen zu sein. 

Etwas kurios ist das Foto, das zwölf Fläschchen Ingwer-Shots zeigt, die Wurzel soll gegen Virusinfektionen helfen. Den passenden Hashtag setzte Kerner ebenfalls: Neben #ingwershot schrieb er jedoch mahnend #achtsamkeit.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Next stop NYC.

Ein Beitrag geteilt von Johannes B. Kerner (@jbk) am

Auch TV-Star Oliver Pocher infizierte sich mit dem Virus,jetzt startet er mit „Corona-Quarantäne-WG“ eine neue tägliche Show auf RTL. Zwei weitere TV-Größen sind mit dabei.

Die Zahl der infizierten Personen könnte schon bald drastisch ansteigen. Nun warnt das Robert Koch-Institut vor einer „hohen“ Gefahr in Deutschland. Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern hat sich das Gesundheitsminesterium mit zahlreichen Promis zusammengetan. Gemeinsam setzen die Stars nun ein wichtiges Zeichen in der Corona-Krise

In der Corona-Krise hat Oliver Pocher den König des Schwachsinns benannt.

Boris Becker richtete bei Instagram eindringliche Worte an seine Mitmenschen.

Damit ihren Fans nicht das gleiche Schicksal ereilt, warnt auch Lena Meyer-Landrut - und hat einen Tipp. Harald Glööckler sorgt mit seinem Vorratskeller für Aufsehen

Laut US-Medienberichten hat sich auch der Ex-Filmproduzent Harvey Weinstein möglicherweise im Gefängnis mit dem Coronavirus infiziert

*Merkur.de und tz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare