Heimat findet er „deutlich angenehmer“

Hollywood-Star Chris Evans meidet Los Angeles lieber

+
Chris Evans ist privat ungern in Los Angeles unterwegs.

Beruflich ist Hollywood-Star Chris Evans viel in Los Angeles unterwegs - privat hält er sich dort eher ungern auf. Immer wolle jemand etwas von ihm, so der 36-Jährige.

Los Angeles - Das sagte der „Captain America“-Darsteller in einem Interview der Montagsausgabe der „Berliner Zeitung“. „Wenn man in L.A. im Restaurant angesprochen wird und sich nett unterhält, dauert es meistens nicht lange, bis die andere Person sagt: „Vielleicht könntest du ja mal das Drehbuch lesen, das ich geschrieben habe. Ich habe ein Exemplar im Auto, das hole ich mal eben.““

In seiner Heimat Massachusetts sei das anders, betonte Evans: Wenn er dort jemanden in einer Bar treffe, „dann will der oder die eigentlich nie etwas. Nur nett sein und der Freude Ausdruck verleihen“. Das empfinde er als „deutlich angenehmer“.

Evans ist von Donnerstag (13. Juli) an im Familiendrama „Begabt“ in den deutschen Kinos zu sehen.

dpa

Kommentare