Nicht sehr vornehm

Herzogin Meghan mit „Normalo-Outfit“: Ob DAS der Queen gefällt?

+
Meghan Markle: So unscheinbar wie selten. 

Elegant und vornehm: So kennen wir die Herzogin von Sussex. Auf Instagram zeigt sich Meghan den Fans der königlichen Familie vollkommen anders. 

London - Meghan steht als Herzogin von Sussex im Fokus der Öffentlichkeit und zeigt immer wieder ihren eleganten Modestil. Die Herzogin wurde jedoch auch für ihre teure Garderobe kritisiert. Doch so „normal“ wie sie sich aktuell auf dem Instagram-Account der Royals zeigt, wird sie wohl kaum jemand seit der Hochzeit mit Harry gesehen haben. 

Herzogin Meghan: Arbeit zugunsten der Charity-Organisation „Smart Works“

Öffentliche Auftritte gehören aktuell nicht zur Tagesordnung von Meghan. Kurz vor der Geburt von Baby Archie verabschiedete sich die Herzogin in den Mutterschutz und wollte sich damit voll und ganz auf ihren Nachwuchs konzentrieren. Was keiner merkte und was erst jetzt ans Licht kam: Meghan arbeitete weiter, entwarf eine Modekollektion zugunsten der Charity-Organisation „Smart Works“. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

We are so proud to be included in the seminal, September Edition of @britishvogue guest-edited by our Royal Patron, HRH The Duchess of Sussex @sussexroyal . . In the article, The Duchess writes: “The reason I was drawn to Smart Works is that it reframes the idea of charity as community. It’s a network of women supporting and empowering other women in their professional pursuits.” . . Our Smart Works family is flourishing under the Duchess’s patronage. We have dressed more women than ever before, and we have just had our best ever July, helping 27% more women across the UK than the same time last year. We want to help more women find their way to a Smart Works centre so that they may, in the words of the Duchess, be ready to take on the world, get a job and transform their lives . . The Duchess and Smart Works have more exciting plans in store (watch this space) but for now, we hope you’ll buy this very special #ForcesForChange edition of Vogue and be inspired by what you read. . . #ForcesforChange #Smartworks #Inthepress #Vogue #WomenEmpoweringWomen

Ein Beitrag geteilt von Smart Works (@smartworkscharity) am

Die Kollektion wurde nun in Anwesenheit der Herzogin fotografiert. Wer aber denkt, dass Meghan dort in einem teuren Outfit das Fotoshooting begutachtete, liegt gehörig falsch. Hinter den Kulissen entstanden Aufnahmen, die sie nun auf Instagram teilte. 

Herzogin Meghan: Herzogin von Sussex zeigt sich so leger wie selten

In zwei kurzen Instagram-Storys ist zu sehen, wie Meghan die Models strahlend in Empfang nimmt und das Shooting begleitet. Auch sie hat sich dabei in Schale geworfen. Doch würde man nur nach den einzelnen Kleidungsstücken gehen, würde man sie vermutlich gar nicht wieder erkennen. 

In dunkler Skinny-Jeans und hellblauer Bluse mit nudefarbenen Pumps zeigt sich die frischgebackene Mama so leger und normal wie selten. Der Look erinnert allerdings an die Zeit, in der Meghan noch als Schauspielerin arbeitete.

Meghan Markle: So unscheinbar wie selten. 

Herzogin Meghan: Sie hat ihren eigenen Kopf

Ein solches Outfit bleibt wohl aber eine Rarität, denn im royalen Königshaus sind Hosen absolut nicht erwünscht. Ob das Outfit Meghan womöglich noch Tadel einbringt? Königin Elisabeth II. bevorzugt nämlich Röcke und Kleider. Aber wie man Meghan bisher kennt, hat sie ihren eigenen Kopf. So ließ sie sich beispielsweise bei ihrer Hochzeit nicht von ihrem Vater zum Altar führen. Man kann gespannt sein, mit was die Herzogin als nächstes überrascht. 

Video: Herzogin Meghan wird 38 - so schlug sie sich als Royal bisher

mbr

Kommentare