Harte Bässe & Elektro-Sound

Hat das noch was mit Schlager zu tun? „I like to move it“ & „Remmidemmi“ bei Helene Fischers Stadion-Tour

+
Helene Fischer in Glitzer-BH und mit Hotpants auf der Bühne in der Leipziger Red Bull Arena.

Klassische Schnulzen und Helene Fischer? Das war einmal! Bei ihrer Stadion-Tournee erwartet die Konzertbesucher viel mehr Elektro, Beats und harte Bässe statt Schlager.

Leipzig - Harte Bässe, Elektrobeats und Latino-Rhytmen: Die Rede ist nicht von einem Jennifer-Lopez- oder „Black Eyed Peas“-Konzert, sondern von Helene Fischers Stadion-Tournee, die vergangenen Samstag in Leipzig ihren Auftakt hatte. In den nächsten Wochen wird die Schlagersängerin (33) in insgesamt 14 Open-Air-Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz einem riesigen Publikum einheizen. 

Doch wie viel Schlager steckt eigentlich noch in Helene Fischers Stadion-Tournee? Streckenweise fühlt man sich als Konzertbesucher eher an ein Hip-Hop-Festival erinnert.

Mehr SchlagerAnna-Carina Woitschack: So haben wir die Freundin von Stefan Mross noch nie gesehen, wie extratipp.com* berichtet. 

So zum Beispiel, wenn plötzlich der altbekannte Hip-Hop-Reagee Hit „I like to move it“ aus dem Jahr 1994 (Reel 2 Real) angestimmt wird und dann in den Techno-Song „I like it loud“ übergeht. Kennen Sie nicht? Bestimmt - und zwar aus der Coverversion der deutschen Techno-Band Scooter namens „Maria“, bei der die Massen gerne in lautstarkes „Döp döp döp“ einstimmen und jubeln. Spätestens dieser Konzertausschnitt auf Twitter wird der Erinnerung auf die Sprünge helfen:

„Ist das wirklich ein Helene-Fischer-Konzert?“: Diese Frage kommt noch öfter im Laufe des rund dreistündigen Auftritts auf. So ertönt zum Beispiel auch der Hit „Remmidemmi“ der HipHop-/Elektro-Band Deichkind, der im Jahr 2006 zur Mitgröl-Hymne in sämtlichen Diskos und auf Festivals wurde. „Remmidemmi“ stimmt die Fans zu Helene Fischers Song „Herzbeben“ ein - einem Mix aus Elektro-Sound, Beat und Bass. Und es funktioniert, wie dieser Konzertmitschnitt auf Twitter zeigt.

Keine Frage, Stimmung machen diese Partyhits in jedem Fall. Aber ist das noch Schlager? Die 33-Jährige hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich vom klassischen „Herzschmerz“ verabschiedet und mehr und mehr verschiedene Musikrichtungen in ihre Liedern eingebunden. An ihre Anfangs-Hits wie „Mitten im Paradies“ oder „Lass mich in dein Leben“ erinnert nicht mehr viel. So heißt es auch auf ihrer Internetseite: „Wer jetzt Angst hat, dass Helene Fischer mit ihrem achten Album zu völlig neuen Ufern aufgebrochen ist, kann beruhigt aufatmen. Nein, sie bleibt sich treu; zeigt aber eben auch, dass sie sich in jedem Genre sicher bewegt.“ 

Mit ihrer Stadion-Tour hat sie diesbezüglich nochmal eine Schippe draufgelegt. Dazu kommen Konfettikanonen, Blitze, Raketen und eine gigantische Bühne mit riesigen LED-Flächen. Keine Frage - Helene Fischer zieht bei ihrer Bühnenshow sämtliche Register. 

Schlager hin oder her. Die Fans sind begeistert. Und nicht nur die - auch für Helene Fischer selbst war es ein fantastischer Tourauftakt, wie sie auf ihrem Instagram-Profil schreibt:

Am 29. Juni geht es für Helene Fischer mit einem Konzert in München weiter. Dann spielt sie im Olympiastadion das vierte Konzert ihrer Stadion-Tournee 2018.

Video: Helene Fischer über Tourstress und ihren Flori!

Helene Fischers Stadion-Tour 2018 - Termine 

23.+ 24.06.2018 Leipzig Red Bull Arena

26.06.2018 Basel St. Jakob-Park

29.06.2018 München Olympiastadion München

01.07.2018 Nürnberg Max-Morlock-Stadion

03.07.2018 Gelsenkirchen VELTINS-Arena

06.07.2018 Düsseldorf ESPRIT arena

08.07.2018 Berlin Olympiastadion Berlin

11.07.2018 Wien Ernst-Happel-Stadion

14. + 15.07.2018 Hamburg Volksparkstadion

17.07.2018 Hannover HDI Arena

20.07.2018 Frankfurt a. M. Commerzbank-Arena

22.07.2018 Stuttgart Mercedes-Benz Arena

va

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare