1. Hersfelder Zeitung
  2. Boulevard

Die No Angels - Eine Karriere in Bildern

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Aufstieg der No Angels war legendär. Die Girlgroup war die erste Band, die aus dem RTL2-Gesangswettbewerbs Popstars hervorging. Die Karriere in Bildern:

“No Angels“-Sängerin Nadja Benaissa
1 / 18“No Angels“-Sängerin Nadja Benaissa © dpa
Ein Bild aus der Anfangszeit: Jessica Wahls, Lucy Diakowska, Vanessa Petruo, Sandy Mölling, Nadja Benaissa (v. li.). Die No Angels waren ursprünglich fünf Sängerinnen - die Band ging im Jahr 2000 aus der ersten Staffel des damals von RTL 2 ausgestrahlten Gesangswettbewerbs Popstars hervor
2 / 18Ein Bild aus der Anfangszeit: Jessica Wahls, Lucy Diakowska, Vanessa Petruo, Sandy Mölling, Nadja Benaissa (v. li.). Die No Angels waren ursprünglich fünf Sängerinnen - die Band ging im Jahr 2000 aus der ersten Staffel des damals von RTL 2 ausgestrahlten Gesangswettbewerbs Popstars hervor © dpa
Die No Angels waren die erste Band, die über ein Fernsehcasting zusammengestellt wurde. Ihr Aufstieg war legendär: Die Girlgroup galt bis zu ihrer Trennung 2003 als die erfolgreichste Band Europas. Ihr erster Hit Daylight in Your Eyes stieg gleich nach seiner Veröffentlichung im Februar 2001 auf Platz 1 der deutschen, brasilianischen, estländischen, schweizerischen und österreichischen Singlecharts ein
3 / 18Die No Angels waren die erste Band, die über ein Fernsehcasting zusammengestellt wurde. Ihr Aufstieg war legendär: Die Girlgroup galt bis zu ihrer Trennung 2003 als die erfolgreichste Band Europas. Ihr erster Hit Daylight in Your Eyes stieg gleich nach seiner Veröffentlichung im Februar 2001 auf Platz 1 der deutschen, brasilianischen, estländischen, schweizerischen und österreichischen Singlecharts ein © dpa
Die No Angels im Dezember 2003 in Berlin während der Sendung "Ein Herz für Kinder": ihr letzter gemeinsamer Auftritt, bevor Jessica Wahls ausstieg, weil sie schwanger war. Danach brachten die verbliebenen vier Angels Nadja, Sandy, Lucy und Vanessa noch ihr drittes Album Pure heraus. Doch im September 2003 gab die Band ihre Trennung bekannt - als Gründe nannten die Künstlerinnen Stress und Krankheiten. Bis dahin hatte die Girlgroup bereits mehr als fünf Millionen Platten verkauftbewogen
4 / 18Die No Angels im Dezember 2003 in Berlin während der Sendung "Ein Herz für Kinder": ihr letzter gemeinsamer Auftritt, bevor Jessica Wahls ausstieg, weil sie schwanger war. Danach brachten die verbliebenen vier Angels Nadja, Sandy, Lucy und Vanessa noch ihr drittes Album Pure heraus. Doch im September 2003 gab die Band ihre Trennung bekannt - als Gründe nannten die Künstlerinnen Stress und Krankheiten. Bis dahin hatte die Girlgroup bereits mehr als fünf Millionen Platten verkauft © dpa
Nach der Trennung der No Angels versuchte sich Nadja Benaissa als Schauspielerin. Das Bild zeigt sie während einer Drehpause des ProSieben-Films "Eine unter Tausend" im Januar 2004 neben Alexandra Finder (re.) und Tom Beck (M.)
5 / 18Nach der Trennung der No Angels versuchte sich Nadja Benaissa als Schauspielerin. Das Bild zeigt sie während einer Drehpause des ProSieben-Films "Eine unter Tausend" im Januar 2004 neben Alexandra Finder (re.) und Tom Beck (M.) © dpa
In der Romantic-Dance-Comedy "Eine unter Tausend" spielt Nadja eine Profi-Tänzerin, die unter allen Umständen den Sprung nach oben schaffen will. Erstmals stand damit eines der "No Angels"-Mädchen als Schauspielerin der Kamera
6 / 18In der Romantic-Dance-Comedy "Eine unter Tausend" spielt Nadja eine Profi-Tänzerin, die unter allen Umständen den Sprung nach oben schaffen will. Erstmals stand damit eines der "No Angels"-Mädchen als Schauspielerin der Kamera © dpa
Im Januar 2007, vier Jahre nach der Auflösung der Band, kündigten Nadja, Lucy, Sandy und Jessica (v. li.) ihr Comeback an: Im April 2007 kam dann das No-Angels-Album Destiny heraus. Kurz zuvor hatten die vier Sängerinnen die Single Goodbye to Yesterday veröffentlicht. Der Song schaffte es auf Platz 4 der deutschen Singlecharts
7 / 18Im Januar 2007, vier Jahre nach der Auflösung der Band, kündigten Nadja, Lucy, Sandy und Jessica (v. li.) ihr Comeback an: Im April 2007 kam dann das No-Angels-Album Destiny heraus. Kurz zuvor hatten die vier Sängerinnen die Single Goodbye to Yesterday veröffentlicht. Der Song schaffte es auf Platz 4 der deutschen Singlecharts © dpa
Während Jessica Wahls nach ihrem Ausstieg 2002 wieder zur Band zurückkehrte ...
8 / 18Während Jessica Wahls nach ihrem Ausstieg 2002 wieder zur Band zurückkehrte ... © dpa
... entschloss sich Vanessa Petruo, eigene Wege zu gehen und als Solo-Künstlerin durchzustarten. "Meine Musik soll keine leichte Kost sein, meine Instrumente sind nicht mehr so massenkompatibel und meine Texte härter", erklärte Vany alias Vanessa im Mai 2004
9 / 18... entschloss sich Vanessa Petruo, eigene Wege zu gehen und als Solo-Künstlerin durchzustarten. "Meine Musik soll keine leichte Kost sein, meine Instrumente sind nicht mehr so massenkompatibel und meine Texte härter", erklärte Vany alias Vanessa im Mai 2004 © dpa
Sexy: Die "No Angels" auf dem Roten Teppich bei der Verleihung des Musikpreises "Comet" im Mai 2007 in Köln
10 / 18Sexy: Die "No Angels" auf dem Roten Teppich bei der Verleihung des Musikpreises "Comet" im Mai 2007 in Köln © dpa
Preise über Preise: Ebenfalls im Mai 2007 posierten die No Angels im Rahmen der RTL Chartshow "The Dome 42" auf dem roten Teppich vor der TUI Arena in Hannover
11 / 18Preise über Preise: Ebenfalls im Mai 2007 posierten die No Angels im Rahmen der RTL Chartshow "The Dome 42" auf dem roten Teppich vor der TUI Arena in Hannover © dpa
Im September 2007 überreichte die CSU-Politikerin Dagmar Wöhrl (Mitte) den No-Angels-Girls den Bayerischen Popkomm-Musiklöwen
12 / 18Im September 2007 überreichte die CSU-Politikerin Dagmar Wöhrl (Mitte) den No-Angels-Girls den Bayerischen Popkomm-Musiklöwen © dpa
Die No Angels 2007 in Hamburg bei den Proben zum Deutschen Grand Prix Vorentscheid. Die Girlgroup setzte sich gegen die Band Cinema Bizarre , Marquess und gegen die beiden Solo-Interpreten Tommy Reeve und Carolin Fortenbacher durch und trat beim 53. Eurovision Song Contest in Belgrad für Deutschland an
13 / 18Die No Angels 2007 in Hamburg bei den Proben zum Deutschen Grand Prix Vorentscheid. Die Girlgroup setzte sich gegen die Band Cinema Bizarre , Marquess und gegen die beiden Solo-Interpreten Tommy Reeve und Carolin Fortenbacher durch und trat beim 53. Eurovision Song Contest in Belgrad für Deutschland an © dpa
Mit ihrer 2008 herausgekommenen Single Disappear sangen sich die Girls nach Belgrad
14 / 18Mit ihrer 2008 herausgekommenen Single Disappear sangen sich die Girls nach Belgrad © dpa
Am 24. Mai 2008 dann der Auftritt der No Angels für Deutschland in Belgrad. Doch die Show wurde zum Desaster: Die Girlgroup landete nur auf dem letzten Platz. "Das Ergebnis ist sehr schockierend für uns", erklärte die aufgelöste Lucy nach der Pleite in einem Interview
15 / 18Am 24. Mai 2008 dann der Auftritt der No Angels für Deutschland in Belgrad. Doch die Show wurde zum Desaster: Die Girlgroup landete nur auf dem letzten Platz. "Das Ergebnis ist sehr schockierend für uns", erklärte die aufgelöste Lucy nach der Pleite in einem Interview © dpa
Das war vor dem katastrophalen Abschneiden: Die No Angels posierten am Rande des Botschafter-Empfangs für die Teilnehmer des Eurovision Song Contest in Belgrad
16 / 18Das war vor dem katastrophalen Abschneiden: Die No Angels posierten am Rande des Botschafter-Empfangs für die Teilnehmer des Eurovision Song Contest in Belgrad © dpa
Ebenfalls in Belgrad vor dem Desaster: Die Sängerinnen Nadja Benaissa (v. li.), Lucy Diakowska und Sandy Mölling versuchen sich als Kapitäne
17 / 18Ebenfalls in Belgrad vor dem Desaster: Die Sängerinnen Nadja Benaissa (v. li.), Lucy Diakowska und Sandy Mölling versuchen sich als Kapitäne © dpa
Auch hier war die Welt noch in Ordnung: Die No Angels bei der Bravo Supershow Anfang Mai 2008. Seit Sommer 2008 arbeitet die Girlgroup an ihrem neuem, fünften Album
18 / 18Auch hier war die Welt noch in Ordnung: Die No Angels bei der Bravo Supershow Anfang Mai 2008. Seit Sommer 2008 arbeitet die Girlgroup an ihrem neuem, fünften Album © dpa

Auch interessant

Kommentare