1. Hersfelder Zeitung
  2. Boulevard

Wegen Bodyshaming: „Die Ärzte“ spielen ihren Kultsong nicht mehr

Erstellt:

Von: Matthias Kernstock

Kommentare

„Elke“ ist einer der größten Kultsongs der Punkband „Die Ärzte“ aus Berlin. Frontmann Farin Urlaub (58) verriet nun während eines Konzerts, dass die Rocker den Song nicht mehr live spielen werden. Grund: Bodyshaming.

Berlin - Ist das nun zeitgemäß oder übertrieben? Seit 1993 gehören „Die Ärzte“ (über acht Millionen verkaufte Tonträger) zum deutschen Kulturgut. Die Punkband aus Berlin schaffte mit dem Album „Planet Punk“ (1993) den großen Durchbruch. Songs wie „Hurra“ oder „Schunder-Song“ gingen einmal ins Ohr und bis heute nie wieder raus.

Wegen Bodyshaming: „Die Ärzte“ spielen ihren Kultsong nicht mehr

Doch nun verriet Sänger Farin Urlaub während eines Konzerts in Berlin, dass die Band ihren Kultsong „Elke“ (1988) nie wieder live spielen wird. Ein Schock für die Fans von Farin Urlaub, Bela B und Rodrigo Gonzalez. Bei Twitter schreibt eine Userin, „Die ‚Ärzte“ wurden vom Publikum aufgefordert, Elke zu spielen.

Ein Konzertbesucher twitterte, was Farin Urlaub auf einem Konzert in Berlin gesagt haben soll: „Ne, Leute. Elke ist fatshaming und misogyn. So was spielen wir nicht mehr, das ist letztes Jahrtausend.“
Ein Konzertbesucher twitterte, was Farin Urlaub auf einem Konzert in Berlin gesagt haben soll: „Ne, Leute. Elke ist fatshaming und misogyn. So was spielen wir nicht mehr, das ist letztes Jahrtausend.“ © Twitter

Die Antwort von Frontmann Farin Urlaub: „Ne, Leute. Elke ist fatshaming und misogyn. So was spielen wir nicht mehr, das ist letztes Jahrtausend.“ Zum Verständnis: Misogyn bedeutet frauenfeindlich.

„Elke, die fette Elke“: So frauenfeindlich ist der Songtext

Mit der Ansage, den Kultsong „Elke“ nicht mehr zu spielen, dürften die Ärzte bei ihren Fans für Diskussionen sorgen. „Ich mochte diese Kapelle mal“, reagiert ein Fan bei Twitter auf die Ankündigung von Farin Urlaub. Die Zeilen des 3.22 Minuten langen Songs haben es allerdings in sich und sind im Jahr 2022 auf jeden Fall unangebracht.

Wir haben uns getroffen, allein bei ihr zuhaus‘ Sie sah noch viel, viel dicker als auf dem Foto aus Ich schloss‘ sie in die Arme, das heißt ich hab‘s versucht Ich stürzte in ihr Fettgewebe wie in eine Schlucht Sie ist ein echter Brocken, 3 Meter in Kubik Sie sieht so aus wie Putenbrust mit Gurke in Aspik

Songzeilen aus „Elke“ von „Die Ärzte“

Was bestimmt nicht alle Fans der Berliner Band wissen: Farin Urlaub hat laut bild.de den Song 1988 selbst geschrieben. „Der Legende nach hatte ein weiblicher Fan der Band nachgestellt, Briefen sogar Bilder von sich beigelegt. Daher wusste Farin Urlaub, dass es sich um eine übergewichtige Frau handelte. Seine Antwort auf die Liebes-Nervereien: die gleichnamige Kalorien-Klatsche gegen eben jene Elke“, so bild.de.

Frontmann Farin Urlaub verkündete auf einem Konzert, dass die Ärzte ihren Kultsong „Elke“ nicht mehr spielen werden.
Frontmann Farin Urlaub verkündete auf einem Konzert, dass die Ärzte ihren Kultsong „Elke“ nicht mehr spielen werden. © dpa epa Keystone Ennio Leanza / Imago Images

Der Kultsong „Elke“ ist nicht der einzige Titel, den „Die Ärzte“ aus ihrem Programm entfernt haben. „Claudia“ handelt von der Beziehung zwischen einer Frau und ihrem Schäferhund. Auch „Geschwisterliebe“ wird nicht mehr live performt.

Die Ärzte: Unbeabsichtigt ganz neues Publikum erschlossen

Mit ihrem gefeierten Unplugged-Konzert für das Album „Rock'n'Roll-Realschule“ hat die Berliner Punkband Die Ärzte ihre Fanbasis nach eigener Einschätzung damals deutlich erweitert. „Rückblickend haben wir uns völlig unbeabsichtigt damit ein ganz neues Publikum erschlossen“, sagte Gitarrist Farin Urlaub der Deutschen Presse-Agentur. Verwendete Quellen: bild.de, twitter.com, dpa

Auch interessant

Kommentare