Sie waren schon einmal zusammen ...

Blieben Justin Bieber und Hailey Baldwin wirklich vor der Ehe enthaltsam? 

+
Justin Bieber: Blieben er und Hailey Baldwin wirklich vor der Ehe enthaltsam?

Justin Bieber und Hailey Baldwin sprechen jetzt über ihre Enthaltsamkeit vor ihrer Ehe. Die beiden waren aber früher schon einmal zusammen ...

New York - Popstar Justin Bieber (24) hat US-Model Hailey Baldwin (22) eine öffentliche Liebeserklärung gemacht. „Bei dem Lebensstil, den ich habe, ist alles unsicher. Ich brauche eine Sache, die sicher ist. Und das ist mein Baby, mein Liebling“, sagte Bieber dem US-Magazin „Vogue“ in einem gemeinsamen Interview mit Baldwin. 

Die beiden sprachen in dem Interview auch über ihre Enthaltsamkeit vor der Ehe. Die beiden hatten angeblich vor der Hochzeit auf Sex verzichtet. Ob das so stimmt, ist wohl aber eher Definitionssache. Schließlich waren Bieber und Baldwin schon einmal in einer Beziehung. Und da war von Enthaltsamkeit keine Rede ...

Lesen Sie auch: Heidi Klum und Tom Kaulitz sind schwer verliebt. Eine wichtige Frage beschäftigt nun die Öffentlichkeit

Justin Bieber und Hailey Baldwin: Was passierte vor der Ehe?

In dem Interview wird klar: Justin Bieber und Hailey Baldwin kennen sich schon lange. Nach einer fast zehnjährigen Freundschaft kam es zwischen den beiden schon einmal zu einer Beziehung. Im vergangenen Jahr begannen beide dann erneut eine zwölfwöchige Romanze, die im September 2018 in einer standesamtlichen Hochzeit gipfelte.

Auch spannend:  „Diana wusste es!“ Heimlicher Sohn von Prinz Charles und Camilla? Vorwürfe gegen britische Royals

Davon, dass die beiden auch in der länger zurückliegenden Romanze enthaltsam geblieben waren, fällt kein Wort. Wohl erst bei der Neuauflage der Beziehung gingen die beiden diesen Weg - auch unter Einfluss ihrer Kirche: Beide sind der Hillsong-Kirche zugeneigt, einer australischen Freikirche. Bieber berichtet: Er hatte vor der Hochzeit eine Weile abstinent bleiben wollen, um sich Gott näher zu fühlen.

Justin Bieber und Hailey Baldwin: Gegensätze ziehen sich an

Die Beziehung von Justin Bieber und Hailey Baldwin verspricht spannend zu werden, denn die beiden könnten kaum unterschiedlicher sein. Baldwin hatte zwölf Jahre Ballettunterricht, wurde zuhause unterrichtet und hat noch nie Drogen genommen. 

Hailey Baldwin ist seit September mit Justin Bieber verheiratet.

Weil Baldwins Vater vor ihrer Geburt Kokain-Abhängig war, geht das Model davon aus eine genetische Disposition zu Suchterkrankungen zu haben. Freunde bezeichnen sie laut Vogue als stetigen und starken Charakter. 

Lesen Sie auch: Ruby O. Fee - So sexy zeigt sich die neue Freundin von Matthias Schweighöfer

Ganz anders Justin Bieber: Er sei laut Interview sehr sensibel und unruhig, betäube seine starken Emotionen oft mit Drogen und riskiere wegen seiner Sensibilität selten, durch bedeutsame emotionale Beziehungen verletzt zu werden.

Justin Bieber und Hailey Baldwin: Es fällt ihm schwer zu vertrauen

Es sei für ihn schwer, anderen zu vertrauen, weil er oft ausgenutzt worden sei. Außerdem habe er an sich selbst gezweifelt, sagte Bieber. „Ich habe einige schlechte Entscheidungen in meinem Privatleben getroffen, auch was Beziehungen angeht. Diese Fehler haben das Vertrauen in meine Urteilsfähigkeit getrübt.“ Es sei sogar schwer gewesen, Hailey Baldwin zu vertrauen: „Wir haben daran gearbeitet.“

Der kanadische Musiker („Sorry“) wurde als Teenager entdeckt und schnell auf der ganzen Welt erfolgreich. Immer wieder machte er mit Skandalen auf sich aufmerksam. Im vergangenen Jahr verliebte er sich in die Tochter von Schauspieler Stephen Baldwin (52), die er Jahre zuvor bereits gedatet hatte. Medienberichten zufolge heiratete das Paar im September standesamtlich.

„Eine Ehe ist sehr hart“, erklärte Hailey Baldwin in dem Interview. „Wir sind zwei junge Leute und lernen dazu. Ich sitze nicht hier und lüge, dass alles magisch ist. Es wird immer hart sein.“ Die beiden wohnen seit September in einem Haus in der Nähe von Toronto. Auch Baldwin hatte eine Liebeserklärung parat: „Ich bekomme nie genug von ihm.“

Kommentare