Sendung „Klein gegen Groß“

Schwere Vorwürfe nach ARD-Show: Jetzt reagiert Andrea Berg 

+
Ist das ein Lächeln? Andrea Berg in der ARD-Show „Klein gegen Groß“ am Samstagabend.

Andrea Berg sorgte mit ihrem Auftritt in der ARD-Show „Klein gegen Groß“ für heftige Kommentare. „Peinlich, unter Drogen und emotionslos“ fanden TV-Zuschauer die Schlagersängerin. Was war los?

München - Andrea Berg (51) gehörte zu den Promis bei der ARD-Show „Klein gegen Groß“ mit Moderator Kai Pflaume am Samstagabend. 

Beim Schlager-Ratespiel stellte sich die Sängerin der achtjährigen Leona. Es ging darum möglichst viele Schlagerhits zuerkennen. Dafür las Kai Pflaume einzelne Textpassagen vor.

Leona war voll bei der Sache, sang mit und glänzte durch Fachwissen. Andrea Berg dagegen wirkte emotionslos und abwesend. Schon bei der ersten Frage verschränkt Berg die Arme vor ihrem Körper. Auf die Fragen antwortete sie langsam und ihr Lächeln wirkte gequält.

„Steht Andrea Berg unter Drogen?“

In den sozialen Medien reagierten Fernsehzuschauer promt und posteten Kommentare via Twitter unter dem Hashtag #kleingegengross.

Wieso ist die #Berg bei #kleingegengross? Durchgehend die gleiche desinteressierte Miene.“, schreibt eine Userin auf Twitter.

Steht die Berg unter Drogen? Sie reagiert irgendwie verzögert...“, twittert ein anderer.

Selbst als Kai Plaume eine der letzten Aufgabe im Schlager-Duell stellt und die Textpassage vorträgt: „Wehrlos trieb ich dahin - Im Zauber ihres Lächelns gefangen - Doch als der Tag erwacht - Sah ich Tränen auf ihren Wangen“. Antwortet Andrea Berg reserviert „...Ich hab keine Ahnung. Das tut mir leid.“ Dabei handelte es sich um den Hit „Santa Maria“ von Roland Kaiser.

So reagiert Andrea Berg auf die Vorwürfe

Nun hat sich Andrea Berg selbst zu den Vorwürfen geäußert. Es gibt demnach einen Grund für das scheinbar frostige Verhalten der Schlagerkönigin. Die Sängerin hatte sich einen Rückennerv eingeklemmt und hat trotz der Schmerzen an der Aufzeichnung der Familien-Show teilgenommen. Den Fernsehauftritt abzusagen, kam für die 51-Jährige wohl nicht in Frage. In ihrem Facebook-Post schreibt Andrea Berg:

„...Ich bin sehr dankbar für die Erfahrung aus der „Klein gegen Groß"-Aufzeichnung. Ich hatte mir einen Tag vorher einen Rückennerv eingeklemmt! Natürlich habe ich die Show durchgezogen. Und zwei wesentliche Dinge fürs Leben gelernt, für die ich sehr dankbar bin: 1. die Menschen, denen ich etwas bedeute, wollen nicht die "Grinsekatze“, sondern erkennen die Essenz! 2. Manchmal ist es besser einfach mal "NEIN" zu sagen. Ich arbeite daran! Habt einen schönen Sonntag. Seid behütet, Eure Andrea“

Übrigens: In der ARD-Sendung am 4. November 2017 „Klein gegen Groß“ waren neben Andrea Berg, Bernhard Hoecker, Anna Veith sowie Jürgen Vogel zu Gast. Die Sendung vom Samstag (4. November)  „Klein gegen Groß - Das unglaubliche Duell“ ist noch bis zum 11. November in der ARD-Mediathek zu sehen.

2016 hatte Andrea Berg richtig Pech! Bei ihrer Konzertreihe zog sich die Schlagersängerin schwere Verbrennungen zu - durch einen missglückten Pyro-Effekt.

ml/Video: Glomex

Kommentare