Österreichische Schauspielerin

Adele Neuhauser von Hollywood-Skandal nicht überrascht

+
Die Schauspielerin Adele Neuhauser kann bestätigen, dass es im Filmgeschäft nicht immer fair zugeht. Foto: Georg Hochmuth/APA

Der Skandal um Filmmogul Harvey Weinstein zieht immer weitere Kreise. Eine überrascht er überhaupt nicht: die österreichische "Tatort"-Schauspielerin Adele Neuhauser. Sie selbst blieb zwar von sexueller Belästigung verschont, wurde aber mehrmals benachteiligt.

Berlin (dpa) - Die österreichische "Tatort"-Schauspielerin Adele Neuhauser (58) hat der Skandal um sexuelle Belästigung in Hollywood nicht überrascht. "Ich frage mich eher, warum das jetzt erst spruchreif wird.

Hinter vorgehaltener Hand war eh immer klar, dass es eine Besetzungscouch gibt", sagte sie der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Sie selbst sei zwar nie Opfer gewesen, "aber wie viele Männer diese Situation ausgenutzt haben, weiß man". Auch so habe sie als Frau Benachteiligung erfahren, sei als Schauspielerin häufig begrenzt worden. "Zum Beispiel wegen meiner Art, meiner Stimme. Ich war immer die Taffe, die Brutale oder die vertrocknete Sekretärin", sagte sie.

In den vergangenen Tagen haben sich immer mehr Schauspielerinnen mit Vorwürfen gemeldet, der Filmmogul Harvey Weinstein habe sie sexuell belästigt oder vergewaltigt. Eine Sprecherin von Weinstein hatte die Anschuldigungen nach Bekanntwerden der ersten Vorwürfe vor gut einer Woche jedoch zurückgewiesen.

Kommentare