Wochenkolumne

Zwischen den Zeilen: Visionen, Klima und Reaktionen

+
Kai A. Struthoff

Über neue Entwicklungen in Bad Hersfeld und die dafür nötigen Rahmenbedingungen schreibt Redaktionsleiter Kai A. Struthoff in unserer Wochenkolumne.

Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen, hat Alt-Kanzler Helmut Schmidt-Schnauze ja bekanntlich gesagt. Wer Visionen hat, könnte aber auch nach Bad Hersfeld kommen, denn hier tut sich was! Die Pläne für ein ganz neues Stadtquartier auf dem Wever-Areal zwischen Schilde-Park und Bahnhof in Verbindung mit dem Archivneubau in der Antoniengasse bieten für die Stadt viele spannende Chancen. Allerdings ist es wichtig, bei diesen Visionen trotzdem viele Aspekte im Blick zu behalten. Ein neues Wohnquartier in Bahnhofsnähe könnte für Berufspendler attraktiv sein – aber nur, solange der Bahnhof dort bleibt, wo er ist.

Deshalb gilt es, auch die neue Bahntrasse mit zu bedenken, aber auch den Anbau am Landratsamt. Sogar ein selbstfahrender E-Shuttle von einem neuen Kaufland-Markt in die Innenstadt könnte durch neue Wohngebiete an Relevanz gewinnen – auch wenn es vielleicht zunächst eine kleine Bimmelbahn täte. Vergessen wir auch nicht das Fahrrad, das während des Hessentags in und um Bad Hersfeld eine Art Renaissance erlebt hat. Unser Misses Hessentag Anke Hofmann ist seither übrigens immer noch mit Fahrrad (sogar ohne E-Motor!) unterwegs. In Zeiten der Klimadebatten, aber auch durch den demografischen Wandel bekommen Themen wie Wohnen, Mobilität und Verkehrskonzepte eine immer größere Bedeutung. Umso wichtiger ist es, bei allen Zukunftsplänen über Stadtgrenzen und vor allem Parteigrenzen hinaus zu denken. Nur gemeinsam gestalten wir unsere Zukunft.

Nachdem die AfD-Kreistagsfraktion den geplanten Anbau für die Kreisverwaltung schon mal als „Hasenstall“ bezeichnet hatte, spricht sie jetzt von einem „Luftgefängnis“, weil der Innenhof die Luftzirkulation einschränkt, und schlägt bauliche Änderungen vor. Eine gewohnt drastische Wortwahl, aber vielleicht bedenkenswert angesichts wärmer werdender Sommer. Wir haben nachgefragt: Tatsächlich sind Klimaanlagen nur im Untergeschoss in der Kantine, im großen Sitzungssaal und den Besprechungsräumen geplant. Ansonsten ist Sonnenschutz vorgesehen. Hoffentlich reicht das, um bei der Arbeit einen kühlen Kopf zu bewahren.

Gefreut haben wir uns über die vielen positiven Rückmeldungen aus der Leserschaft zu unserer Bild-Beilage mit den „schönsten Momenten“ des Hessentags. Gerade ältere Menschen, die nicht überall selbst dabei sein konnten und auch nicht digital unterwegs sind, loben die HZ-Broschüre. Kritik gab es aber auch – zum Beispiel, weil Fotos vom „Kinderland“ fehlten. Natürlich mussten wir bei all den tollen Fotomotiven eine Auswahl treffen. Es fehlen auch andere Bilder – ohne böse Absicht! Bei der Veröffentlichung von Kinderfotos gelten zudem strenge presserechtliche Regeln. Den Einsatz der ErzieherInnen wissen wir natürlich trotzdem zu schätzen.

Kommentare