Zwischen den Zeilen: Pfiffige Ideen sind gefragt

+
Karl Schönholtz

Bad Hersfeld. Wenn jemand mit einer pfiffigen Idee in unserem Landkreis viel Geld investieren möchte, dann sollte man ihn grundsätzlich willkommen heißen – und nicht gleich vor eine Mauer der Bedenken rennen lassen. 

Allerdings: Wenn wieder mal ein angeblicher Investor aus den Niederlanden vor der Tür steht, dann ist ein bisschen Skepsis schon erlaubt und vielleicht sogar angebracht.

Stichwort Kirchheimer Seepark, Stichwort Motel Center, Stichwort Eisenberg: Den großartigen Ankündigungen und Versprechungen ist meist nicht viel gefolgt, viel zu schnell war Holland in Not. Ob das bei den Plänen für eine Wiederbelebung der Werra-Fulda-Bahn in Schenklengsfeld genauso sein wird, oder ob die Idee für den Pfannkuchenzug als Touristenattraktion tatsächlich funktionieren kann – das muss sich erst herausstellen. Das Unbehagen der Philippsthaler Nachbarn ist jedenfalls nachvollziehbar.

Eine pfiffige Idee wird auch bei der Suche nach einem geeigneten Weg für die neue Bahntrasse durch unseren Kreis vonnöten sein. Zwar versichert die Bahn, mit einem „weißen Blatt Papier“ in den Bürgerdialog eintreten zu wollen, doch die Vorgaben des Bundesverkehrswegeplans – unter anderem eine Fahrzeit von weniger als 60 Minuten zwischen Fulda und Erfurt sowie die Anbindung des Bahnhofs Bad Hersfeld – lassen ahnen, dass es so viele Möglichkeiten für eine Streckenführung gar nicht gibt. Es sei denn, die pfiffige Idee beinhaltet beispielsweise auch den Neubau eines Haltepunktes bei Bad Hersfeld. Aber noch ist das alles Kaffeesatzleserei. Wir sind gespannt auf die ersten Vorschläge.

Zahlreiche Vorschläge gibt es bereits für die alljährliche Veranstaltungsreihe „Bad Hersfeld liest ein Buch“. Die stammen von vielen Leserinnen und Lesern sowie von den Mitgliedern der Auswahl-Jury mit Dr. Thomas Handke an der Spitze. In den nächsten Tagen und Wochen muss jetzt fleißig gelesen und studiert werden, damit am Ende dann der eine Titel steht, mit dem sich Hersfelderinnen und Hersfelder jeder Altersklasse im Herbst beschäftigen sollen. Diese Büchersuche ist jedes Jahr aufs Neue eine aufregende Angelegenheit!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.