Wochenendkolumne

Zwischen den Zeilen: Entscheidungen, Glück, Reisen und eine Bitte

+
Kai A. Struthoff

Um den neuen Klinikum-Geschäftsführer, eine Knochenmarkspende, Donald Trump und Haiti geht es in der Kolumne von HZ-Redaktionsleiter Kai A. Struthoff kurz vor Weihnachten. 

  • Typisierungsaktion war ein voller Erfolg
  • Mitgefühl und Mitmenschlichkeit noch immer weit verbreitet
  • Obersberg-Schüler erleben Weltpolitik hautnah
  • Deutschen Welthungerhilfe in  Haiti - Zehn Jahre nach dem verheerenden Erdbeben
  • Genuss statt Konsum: Weihnachten steht vor der Tür

Rechtzeitig zu Weihnachten hat Landrat Dr. Michael Koch „den Sack zugemacht“ und einen Nachfolger für Klinikum-Geschäftsführer Martin Ködding präsentiert. Rolf Weigel machte am Telefon einen netten, aber auch durchaus zupackenden Eindruck. 

Er übernimmt in schwerer Zeit die Leitung des Klinikums, denn gerade die kommunalen Krankenhäuser landauf, landab kämpfen mit roten Zahlen. 

Ob man Herrn Weigel zu seiner neuen Aufgabe wirklich gratulieren kann, weiß ich deshalb gar nicht so recht, denn er wird viele harte und unbequeme Entscheidungen treffen müssen. 

Auf jeden Fall wünschen wir ihm viel Glück, denn die Gesundheitsversorgung in unserer Region ist das wohl wichtigste Thema der Zukunft.

Typisierungsaktion war ein voller Erfolg

Eine andere glückliche Nachricht hat mir kurz vor Weihnachten die Tränen in die Augen getrieben. Die Typisierungsaktion für den an einer Kochenmarkerkrankung leidenden früheren Obersbergschüler hatte Erfolg. 

Sein jüngerer Bruder stimmt in allen genetischen Merkmalen mit ihm überein und gilt als „idealer Spender“. 

Ich kenne die Familie und die Jungs gut und konnte als Vater die bittere Verzweiflung der Eltern des jungen Mannes gut nachempfinden. Umso glücklicher bin auch ich, dass nun hoffentlich alles gut wird.

Mitgefühl und Mitmenschlichkeit noch immer weit verbreitet

Über 800 Menschen hatten sich an der Typisierungsaktion am Obersberg beteiligt. Eine tolle Resonanz, die zeigt, dass Mitgefühl und Mitmenschlichkeit in unserer Gesellschaft doch noch nicht verloren gegangen sind.

Hoffen wir, dass dank dieser Spendenbereitschaft auch noch vielen anderen Menschen geholfen werden kann.

Obersberg-Schüler erleben Weltpolitik hautnah

Ulli Meiß und die jungen Sänger der Obersberg-Chöre haben sich eine spannende Zeit ausgesucht, um auf Konzertreise in die USA zu gehen. 

Dank einem direkten Whatsapp-Draht zu Ulli Meiß, habe ich das Gefühl, hautnah dabei zu sein. So kam ich auch in den Genuss einer persönlichen Presseschau der amerikanischen Zeitungen: 

„Trump Impeached“ titelten New York Times und Washington Post, das Boulevard-Blatt Daily News kam nur mit „Impeached“ aus und befand, der irrlichternde US-Präsident sei durch das Amtsenthebungsverfahren „für immer befleckt“. 

Wohl wahr! Egal, wie die Abstimmung ausgehen wird – die Obersberg-Schüler erleben Weltpolitik hautnah. Beneidenswert!

Deutschen Welthungerhilfe: Haiti - Zehn Jahre nach dem verheerenden Erdbeben

Ich hatte in diesem Jahr die Gelegenheit, mit der Deutschen Welthungerhilfe nach Haiti zu reisen und für die „Sonntagszeit“ unserer Zeitung darüber zu berichten. 

Es ist fast genau zehn Jahre her, dass der bitterarme Karibikstaat von einem verheerenden Erdbeben heimgesucht wurde. Noch immer leiden die Menschen dort an den Folgen dieser und anderer Naturkatastrophen – zum Beispiel auch dem Klimawandel. 

So sehr ich mich auf Weihnachten im Kreise meiner Familie, auf viele Geschenke und gutes Essen freue, denke ich in diesem Tagen mit etwas schlechtem Gewissen an die großartigen, hart-arbeitenden Menschen, die ich in Haiti kennenlernen durfte. 

Eigentlich sollte es uns ja allen klar sein, wie gut es uns hier geht. Dennoch wurde mir das bei der Reise nach Haiti erneut bewusst.

Genuss statt Konsum: Weihnachten steht vor der Tür

Wenn Sie also nach den Weihnachtseinkäufen noch ein paar Euro übrig haben, dann spenden Sie doch bitte das Geld – sehr viele Menschen auf dieser Welt werden Ihnen dankbar sein.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen einen schönen vierten Advent und ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare