Wochenkolumne

Zwischen den Zeilen: Einhausung, Problem, Ergebnis

+

Bad Hersfeld - In unserer Wochenkolumne geht es diesmal um Lärmschutz an der A4, eine Fußgängerampel in Friedlos und Zugzielanzeiger am Bahnhof in Bad Hersfeld.

Dass einige Zuhörer den Planern für den Lärmschutz an der Autobahn 4 bei der Infoveranstaltung in der Stadthalle mit Skepsis, ja fast Feindseligkeit begegnet sind, haben wir berichtet. Manches dabei vorgebrachte Argument war jedoch kaum das Papier wert, auf dem es geschrieben war: Die 300 Millionen teure Einhausung (ähnlich einem Tunnel) auf anderthalb Autobahnkilometern bei Frankfurt, die auf einer Seite einen Friedhof vor Straßenlärm schützt, taugte nämlich nicht als Beleg für eine angebliche Benachteiligung der Hersfelder. Denn in der Main-Metropole trägt die Stadt Frankfurt 95 Prozent der Kosten.

„Wenn die Stadt Bad Hersfeld bereit ist, sich ebenfalls in dieser Größenordnung zu beteiligen“, so konterte der Vertreter aus dem Ministerium den Vorwurf ganz trocken, „bekommen Sie natürlich ebenfalls eine Einhausung.“ Bürgermeister Thomas Fehling schwieg dazu vielsagend.

Hessentag hin, Hessentag her, anderswo haben die Menschen andere Dinge, die sie beschäftigen. In Friedlos zum Beispiel die Fußgängerampel an der B27 in Höhe des Bahnhofs. Dort gibt es immer wieder gefährliche Situationen, weil von manchem Autofahrer das rote Licht schlichtweg ignoriert wird. In der Gemeindepolitik wurde deshalb auch schon über die Einrichtung einer Blitz-Ampel diskutiert.

Nahrung erhielt das Thema diese Woche bei einer Verhandlung im Bad Hersfelder Amtsgericht: Eine junge Frau war trotz „Rot“ angefahren und verletzt worden. Sie lag drei Tage im Krankenhaus, hatte aber wohl noch Glück gehabt. Der Unfallfahrer kam mit Strafbefehl und einem Monat Fahrverbot ebenfalls glimpflich davon.

Doch wie geht es beim nächsten Mal aus?

Am Montag sollen am Bahnhof Bad Hersfeld die neuen Zugzielanzeiger in Betrieb gehen. Endlich! Denn zuletzt waren die Informationen für Bahnreisende dürftig bis nicht existent, für einen Bahnhof mit ICE-Halt also völlig unangemessen. Ob es nun der Hessentag war, die Weisheit der Bahn oder beides: Ganz egal, das Ergebnis zählt!

Kommentare