Toter bei Brand in Bad Hersfeld - 49-Jährige bei Zusammenstoß zweier Autos ums Leben gekommen

Zwei Todesfälle am Wochenende: 83-Jähriger beim Rauchen eingeschlafen - Ermittlungen zu Verkehrsunfall in Rotenburg laufen weiter

Bad Hersfeld/Rotenburg. Die Ursache für den Schwelbrand am Sonntagmorgen in Bad Hersfeld ist offenbar eine brennende Zigarette gewesen. Bei dem Brand ist am Wochenende ein 83-Jähriger ums Leben gekommen. In Rotenburg starb am Samstagmorgen eine Frau nach einem schweren Verkehrsunfall.

Auf Nachfrage erklärte der Pressesprecher der Polizei, Manfred Knoch, man gehe davon aus, dass der allein lebende Hersfelder beim Rauchen eingeschlafen sei. Neben dem Aschenbecher habe Papier gelegen. Er starb an einer Rauchgasvergiftung, so die Ermittlungen.

Den Schwelbrand hatte die Mitarbeiterin eines Pflegedienstes entdeckt. Sie wollte den Mann, der in der Bad Hersfelder Fußgängerzone an der Weinstraße wohnte, besuchen. Der 83-Jährige wurde dann von der Freiwilligen Feuerwehr in der völlig verrauchten Wohnung an der Weinstraße leblos aufgefunden.

Ermittlungen laufen

Im Fall der bei einem Frontalzusammenstoß am frühen Samstagmorgen in Rotenburg ums Leben gekommenen 49-jährigen Frau laufen die Ermittlungen zum Unfallhergang noch, erklärte Manfred Knoch weiter. Bei der Kollision zweier sich entgegenkommender Fahrzeuge auf dem „Alten Feld“ wurde die bergab fahrende Frau tödlich verletzt. In dem entgegenkommenden Wagen saßen zwei Männer, 29 und 23 Jahre, von denen der jüngere schwer verletzt wurde, und offenbar auch Alkohol im Spiel war. 

Kommentare