Kolumne zum Hessentag

Zwei Teams und ein Ziel: Die HZ bereitet sich auf den Hessentag vor

Mit dem Druck, den die Verwaltung hat, ist der „Stress“ bei uns sicher nicht zu vergleichen. Doch auch bei Ihrer HZ laufen die Vorbereitungen mit Blick auf den 59. Hessentag in allen Abteilungen auf Hochtouren, wie man so schön sagt.

Schon seit Monaten berichten wir über alles, was mit dem Landesfest vom 7. bis 16. Juni in Bad Hersfeld zu tun hat, darüber hinaus wird am 29. Mai eine umfangreiche Beilage mit allen wichtigen Informationen auch in Nachbarverlagen erscheinen – produziert wird diese parallel zum täglichen Geschäft, und zwar ohne, dass die eigentliche Zeitung dabei auf der Strecke bleibt. Eine Herausforderung für Redaktion, Anzeigen- und Satzabteilung.

Immer aktuell und umfassend soll dann natürlich auch während des Fests berichtet werden, was zusätzliche Seiten erforderlich macht und die Arbeit in zwei Teams – denn das sonstige Leben im Landkreis wird ja weitergehen. Unterstützung bekommen wir von engagierten freien Mitarbeitern. Kurzfristige Planänderungen, Zeitdruck und flexible Arbeitszeiten sind für Journalisten freilich Alltag, besonders spannend und fordernd dürften die zehn Tage Hessentag trotzdem werden. Ach ja – das Ergebnis unserer Arbeit gibt es als Sonderdruck „Hessentag spezial“ auch für Besucher von außerhalb.

Die Logistik ist übrigens nicht außen vor. Schließlich müssen bei der Verteilung der Zeitung die Straßensperrungen in der Innenstadt bedacht werden. Und nicht zu vergessen: Weil unser Verlagshaus am Schilde-Park ohnehin mittendrin ist im Trubel, wird es dort selbstverständlich auch verschiedene Aktionen für Besucher und Leser geben. Ein „Strand“ zum Ausruhen ist unter anderem geplant, außerdem ist der Rotary-Club mit Benefizaktionen zu Gast, Sie dürfen sich auf ein Gewinnspiel mit der Zillertal Arena freuen und auf ein tolles Ruder-Fitnessgerät, mit dem wir den Sportkreis unterstützen. Aber wie immer gilt: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. (nm)

 maaz@hersfelder-zeitung.de

Kommentare