Bundesweite Kontrollen

Zoll stellt Verstöße auf Baustellen in Bad Hersfeld und Bebra fest

Das Symbolbild zeigt einen  Kontrolleur des Zolls bei einer Überprüfung auf dem Bau.
+
Baustellen in Bad Hersfeld und Bebra haben jetzt Kontrolleure des Zolls überprüft.

Auf Baustellen in Bad Hersfeld und Bebra haben Kontrolleure des Zolls Verstöße festgestellt. Überprüft wurden neun Baustellen.

Bad Hersfeld/Bebra - Nichteinhaltung des Mindestlohns und Leistungsmissbrauch: 15 Zöllner beziehungsweise Zöllnerinnen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit Bad Hersfeld haben kürzlich neun Baustellen in Bad Hersfeld und Bebra überprüft.

Insgesamt 68 Arbeitnehmer und 23 Baufirmen waren betroffen, heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Hauptzollamts Gießen. In sieben Fällen bestehen Hinweise auf Nichteinhaltung des Mindestlohnes. Bei zwei Arbeitern gibt es zudem den Verdacht auf sogenannten Leistungsmissbrauch – sie beziehen neben der Beschäftigung Sozialleitungen von der Agentur für Arbeit. Neun Fälle bedürfen darüber hinaus weiterer Prüfungen durch die Finanzkontrolle, teilt der Zoll mit.

Die Kontrollen waren Teil bundesweiter Schwerpunktkontrollen in der Baubranche gegen Schwarzarbeit, die auch in Mittel-, Nord- und Osthessen umgesetzt wurden. „Damit wollen wir den Prüfdruck in der von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung nach wie vor besonders betroffenen Branche auch während der Pandemie aufrechterhalten“, sagt Michael Bender vom Hauptzollamt Gießen. „Diese Branche läuft trotz der Pandemie nahezu ungehindert weiter, während beispielsweise in der Hotel- und Gaststättenbranche oder auch anderen Branchen derzeit nicht kontrolliert werden kann.“ Hauptsächlich sei es darum gegangen, die Einhaltung der Anmeldepflichten sowie die Einhaltung des Mindestlohnes zu überprüfen. (red/nm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare