Quote weiter unter Vorjahr

Zahl der Arbeitslosen im Kreis leicht gestiegen

+

Hersfeld-Rotenburg – Die Arbeitslosigkeit im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist  im Februar weiter angestiegen. 2558 Menschen, also 133 mehr als im Vormonat, waren arbeitslos gemeldet.

Die Arbeitslosenquote liegt nun bei 4 Prozent, im Januar waren es noch 3,8 Prozent. Im gleichen Monat des Vorjahrs lag die Quote allerdings bei 4,5 Prozent.

„Ein Anstieg ist in den Wintermonaten durchaus typisch“, erklärte Waldemar Dombrowski, der Leiter der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda. Die aktuelle Entwicklung sei jedoch vor allem auf die Beendigung befristeter Beschäftigungsverhältnisse im Logistik- und Versandhandelsbereich zurückzuführen. Trotz gedämpfter Konjunkturerwarungen sei die Arbeitsmarktlage stabil.

Im Vergleich zum Vorjahr verzeichneten Arbeitsagentur und das Jobcenter des Landkreises einen Rückgang um 330 Arbeitslose. Bei der Arbeitsagentur waren 1086 Menschen arbeitslos gemeldet (knapp 3 Prozent weniger als im Vorjahr). Weitere 1472 Arbeitslose wurden im Jobcenter registriert, dort sind es fast 17 Prozent weniger als im Februar 2018.

Besonders Frauen und Männer über 50 Jahre und Langzeitarbeitslose hätten vom positiven Trend gegenüber dem Vorjahr profitiert, heißt es in der Pressemitteilung der Arbeitsagentur.  

Gegenüber dem Vorjahr ist die Arbeitslosenquote im Landkreis niedriger und der Bedarf an Arbeitskräften der heimischen Unternehmen und Betriebe weiterhin hoch, erklärte Arbeitsagenturchef Walter Dombrowski. 506 Stellen waren im Februar zu besetzen, knapp 23 Prozent mehr als im Februar des vergangenen Jahres. Besonders gefragt sind derzeit Berufskraftfahrer, Fachkräfte im Gesundheitswesen wie Alten- und Krankenpflege, Friseurinnen und Friseure. Neben Köchen und Servicekräften in der Gastronomie werden noch Mitarbeiter in vielen Bereichen des Handwerks gesucht, darunter Tischler und Elektroniker. Während die Quote im Bereich Bad Hersfeld bei 3,7 Prozent liegt, liegt sie im Raum Bebra bei 4,5 Prozent. Gegenüber Februar 2018 ist die Quote im Bereich Bad Hersfeld um 13,1 Prozent (228 Frauen und Männer) gesunken, in Bereich Bebra um 8,9 Prozent (102 Frauen und Männer). Insgesamt waren im Februar 2019 4730 Menschen als arbeitssuchend gemeldet. Von den arbeitslosen 2558 Frauen und Männern sind 56,5 Prozent Männer und 43,5 Prozent Frauen. 12.6 Prozent sind unter 25 Jahre alt, 22,5 Prozent 55 Jahre und älter. 36,1 Prozent sind Langzeitarbeitslose, 27,2 Prozent Ausländer, zeigt die Statistik.

Kommentare