1. Hersfelder Zeitung
  2. Bad Hersfeld

Lob für die Feuerwehr nach Großeinsatz in Bad Hersfeld - Polizei sucht Zeugen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Laura Hellwig, Yuliya Krannich

Kommentare

Das Feuer hat den Dachstuhl und die obere Etage des Wohnhauses völlig zerstört. Das Haus ist jetzt unbewohnbar. Die Polizei ermittelt nun, was den Brand ausgelöst hat.
Das Feuer hat den Dachstuhl und die obere Etage des Wohnhauses völlig zerstört. Das Haus ist jetzt unbewohnbar. Die Polizei ermittelt nun, was den Brand ausgelöst hat. © Laura Hellwig

In der Gotzbertstraße in Bad Hersfeld hat am Donnerstagnachmittag ein Wohnhaus gebrannt. Den Anwohnern sitzt der Schreck in den Knochen, aber sie sind auch dankbar.

AKTUALISIERT, FREITAG, 17 UHR Blauer Himmel, Stille auf der Straße am Rande des Wehnebergs. In der Luft hängt noch immer der Geruch von Asche und Rauch. Am Donnerstagabend war schon aus weiter Ferne eine große Rauchsäule nahe des Klinikums zu sehen. Rund 60 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr waren im Einsatz, um gegen die Flammen zu kämpfen.

Der Dachstuhl und das Obergeschoss eines Wohnhauses in der Gotzbertstraße sind vollkommen ausgebrannt. Das Haus ist unbewohnbar. Die Flammen hatten von einem Holzschuppen am Gebäude über die Fassade bis auf den Dachstuhl übergegriffen, so die Polizei in einer Mitteilung. Verletzt worden ist bei dem Brand niemand – die Bewohner des Hauses waren nach Auskunft der Einsatzkräfte schon vor Eintreffen der Feuerwehr nicht mehr im Haus. Die Familie sei bei Verwandten untergekommen, heißt es vonseiten der Stadt.

Gleich mehrere Nachbarn hatten am Donnerstagabend die Feuerwehr alarmiert, erzählt eine Frau, die neben der Brandruine wohnt. Auch auf ihrem Grundstück ist durch die enorme Hitze Schaden entstanden. „Ich kann die Leistung der Feuerwehr nicht oft genug würdigen“, sagt die Nachbarin dankbar. Ihr Hund hatte am Abend Alarm geschlagen, dann sah sie den Rauch und hat den Notruf gewählt.

Das Haus befindet sich in einer Hanglage. Angefacht durch teilweise böige Winde hatte sich das Feuer schnell an der Hauswand bis zum Dach hochgefressen. Von mehreren Seiten und unter Atemschutz gingen die Feuerwehrkräfte gegen die Flammen vor. Dachteile stürzten ein und behinderten so die Löscharbeiten. Rund zwei Stunden waren die Einsatzkräfte der Kernstadtwehr, aus dem Solztal und dem Geistal im Einsatz. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude verhindern.

Nachdem noch am Abend die ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur Brandentstehung eingeleitet wurden, wird im weiteren Verlauf ein Brandursachenermittler eingeschaltet. Nach einer ersten Begehung am Freitag ist die Ursache aber weiterhin unklar. Brandstiftung könne ausgeschlossen werden, so die Polizei auf Anfrage unserer Zeitung. Der Sachschaden bewege sich in einem mittleren sechsstelligen Bereich, so die Polizei.

Die Polizei sucht weiter nach Zeugen.

AKTUALISIERT, FREITAG, 8.30 UHR: Nach dem Wohnhausbrand in der Bad Hersfelder Gotzbertstraße hat die Polizei weitere Einzelheiten mitgeteilt: Die Feuerwehr Bad Hersfeld war mit rund 60 Einsatzkräften bis circa 19.30 Uhr im Einsatz. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei brach der Brand im Bereich eines Holzschuppens am Gebäude aus. Die Flammen griffen dann über die Fassade bis auf den Dachstuhl über.

Bei dem Brand wurde nach derzeit vorliegenden Informationen niemand verletzt. Der Sachschaden bewegt sich in einem mittleren sechsstelligen Bereich. Nachdem noch am Abend die ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur Brandentstehung eingeleitet wurden, wird im weiteren Verlauf noch ein Brandursachenermittler eingeschaltet.

Es existieren Videoaufnahmen des Brandes, die gesichert werden. Falls noch weitere Handyvideos existieren, die Aufschlüsse über den Brandverlauf geben können oder falls es Zeugen gibt, die Angaben zur Brandursache machen können, werden diese gebeten, sich mit der Polizeistation in Bad Hersfeld unter Tel: 06621 - 923-0, jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Onlinewache im Internet mit der Polizei unter www.polizei.hessen.de in Verbindung zu setzen.

Ein Wohnhaus in der Gotzbertstraße in Bad Hersfeld steht in Flammen
Ein Wohnhaus in der Gotzbertstraße in Bad Hersfeld steht in Flammen © Laura Hellwig

AKTUALISIERT UM 19 UHR: Nach Angaben der Polizei konnten die Bewohner das brennende Haus rechtzeitig verlassen, sodass niemand zu Schaden kam. Über die Brandursache und die Höhe des entstanden Schadens wurden noch keine Angaben gemacht. Die Brandermittler der Polizei werden das Haus untersuchen.

Die Leitstelle hatte die Einsatzkräfte um 17.34 alarmiert. Als die ersten Feuerwehren in der Gotzbertstraße eintrafen, stand der Dachstuhl des Hauses in Flammen. Trotz eines massiven Löschangriffs loderten die Flammen noch eine ganze Weile weiter . Erst gegen 18.45 war der Brand unter Kontrolle.

Nach ersten Informationen von Feuerwehr-Pressesprecher Jonas Seitz hat sich das Feuer offenbar von einem Gartenhaus aus an der Fassade des Gebäudes hochgefressen und dann aufs Dach übergegriffen. Die Feuerwehr war mit der Drehleiter von außen im Löscheinsatz. Außerdem waren Feuerwehrleute mit Atemschutz im Haus.

Dank des raschen Eingreifens der Feuerwehr konnte ein übergreifen der Flammen auf benachbarte Häuser verhindert werden. Im Einsatz waren Feuerwehren aus der Kernstadt, dem Solztal und dem Geistal.

Noch bis zum frühen Abend werden die Löscharbeiten andauern, um Glutnester zu beseitigen. Der Dachstuhl ist eingestürzt, das Haus ist unbewohnbar.

Nähere Angaben erhofft man sich von der Arbeit der Brandermittler, die das Gebäude untersuchen werden. (kai/lah/YK)

Auch interessant

Kommentare