Keine Verletzten, aber hoher Schaden

Großeinsatz: Wohnhausbrand in Bad Hersfeld hielt Feuerwehr in Atem

+
Feuerwehreinsatz in Bad Hersfeld: Am Tageberg brannte ein Wohnaus. 

Großeinsatz für die Bad Hersfelder Feuerwehr: Am Tageberg brannte am Montagabend ein Wohnhaus. Immer wieder stiegen Rauch und Flammen auf.

Den Alarm löste die Leitstelle gegen 18.20 Uhr aus. Zahlreiche Feuerwehreinsatzkräfte fuhren zur Brandstelle, über dem betroffenen Gebäude stand eine schwarze Rauchwolke, die schon von Weitem sichtbar war.

Begonnen hatte das Feuer offenbar auf der Seite Richtung Garten, vermutlich an einem Schuppen. Im Verlauf griffen die Flammen dann weiter über. Immer wieder stiegen Rauch und Flammen auf.

Beim Eintreffen von Feuerwehr, Notarzt und Sanitätern am Tageberg war entgegen ersten Befürchtungen niemand mehr im Haus gewesen. Die Bewohner - die Hausbesitzerin und ein Mieter - blieben unverletzt, konnten dem Flammenspiel aber nur noch hilflos zusehen. 

Das Feuer begann auf der Rückseite des Wohnhauses.

Die Brandschützer auf der Drehleiter waren hoch oben im dichten Rauch zeitweise gar nicht mehr zu sehen. Bei Einbruch der Dunkelheit wurden Scheinwerfer aufgestellt. 

Lob gab es für einen Anwohner, der spontan eine Kiste Getränke für die Einsatzkräfte brachte. Zahlreiche Menschen beobachteten das Geschehen von der Straße oder ihren Häusern aus. Beißender Brandgeruch lag in der Luft.

Die Ursache für das Feuer war bis Redaktionsschluss noch unklar. Das Haus dürfte unbewohnbar sein, der Schaden hoch. (nm)

Wohnhausbrand in Bad Hersfeld hielt Feuerwehr in Atem

Wenn neue, gesicherte Informationen vorliegen, wird der Artikel aktualisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare