Wespen-Alarm an der Grundschule Landeck

Wespen haben eine auffallende gelb-schwarze Musterung.
+
Schwarz-gelbe Gefahr: Viele Menschen reagieren allergisch auf Wespenstiche. Der sogenannte anaphylaktische Schock, den so ein Stich hervorrufen kann, kann lebensbedrohlich werden, wenn nicht rechtzeitig ein Notfallset zur Verfügung steht.

Beim Spielen auf dem Schulhof sind in der zweiten großen Pause elf Kinder der Grundschule Landeck von Wespen gestochen worden. Das teilte Schulleiter Mike Steinhauer auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Die Kinder hätten am Dienstagvormittag auf einem liegenden Baumstamm des naturnah gestalteten Schulhofs balanciert und dabei offensichtlich die darunter lebenden Erdwespen aufgeschreckt, die dann die Kinder angriffen. Die Schule alarmierte die Rettungsleitstelle des Kreises Hersfeld-Rotenburg, die fünf Rettungswagen und zwei Notärzte nach Schenklengsfeld schickte. Vor Ort war auch der organisatorische Leiter Rettungsdienst, Björn Wettlaufer, sagte Pressesprecherin Jasmin Krenz.

In der Zwischenzeit kümmerten sich die Lehrkräfte um die Kinder, kühlten die Stiche und trösteten. Alle Kinder seien vom Notarzt untersucht worden, hätten jedoch keine allergischen Reaktionen gezeigt. Sie seien dann von den Eltern abgeholt worden, berichtet Steinhauer. Das Wespennest wurde inzwischen entfernt und der betroffene Teil des Schulhofs abgesperrt. (zac)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare