Sportförderung in Bad Hersfeld

Welcher Verein will Geld? Bitte melden!

Wer will Geld? Bitte melden! Das ist die Botschaft, die der Ausschuss für Soziales und Sport durch einstimmigen Beschluss an die Sportvereine der Stadt Bad Hersfeld sendet.

Denn viele Vereine haben für dieses Jahr noch keine Fördermittel beantragt. Bis zum 30. Juni ist die längst verstrichene Antragsfrist jetzt verlängert, um den säumigen Vereinen eine Nachbesserung zu ermöglichen.

Betroffen ist ein gutes Dutzend der knapp 50 registrierten Vereine. Es geht um Förderbeträge von zusammen etwa 15.000 Euro.

Leicht gefallen ist den Stadtpolitikern diese Entscheidung allerdings nicht. Denn die nachträgliche Bewilligung von Fördergeld ist in der Verwaltung genauso ein leidiges Dauerthema wie die Regelungen, nach denen die Zuschüsse vergeben werden (unsere Zeitung berichtete mehrfach).

Im konkreten Fall hatte die FWG-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung beantragt, den bislang nicht berücksichtigten Vereinen mit Hinblick auf deren Engagement für den Hessentag noch einmal Aufschub zu gewähren. Wie Fraktionschef Jürgen Richter betonte, solle damit das Ehrenamt gewürdigt werden. Auch wolle man der Jugendarbeit dieser Vereine Rechnung tragen. Richter bezeichnete den Antrag jedoch auch als „letzte Ausnahme“.

Diese sei schon in den vergangenen Jahren immer wieder gewährt worden, argumentierten die Skeptiker. SPD-Fraktionsvorsitzender Karsten Vollmar und Bürgermeister Thomas Fehling waren sich einig, dass das Procedere bekannt und das Versäumnis alleine bei den Vereinen zu sehen sei. Der Rathauschef sagte, dass das Ausnutzen von Ermessensspielräumen hier auch die „Aushebelung des Verfahrens“ bedeute.

Das legt nicht nur fest, dass der Stichtag für die Antragsstellung am 31. Januar des Vorjahres liegt, um die Wünsche rechtzeitig in den nächsten Hauhalt aufnehmen zu können. Des weiteren steht in der dazugehörigen Satzung, dass für dieses Fördergeld kein Verwendungsnachweis geliefert werden muss.

Auch das wollen sich die Stadtverordneten nach dem Hessentag noch einmal genauer anschauen, um unter das Dauerthema dann vielleicht doch noch einen Schlussstrich ziehen zu können.

VON KARL SCHÖNHOLTZ

Rubriklistenbild: © PantherMedia / Arne Trautmann

Kommentare