Weihnachtsbaum gestohlen

Von Kitas gestaltete Bäume weisen auf Wunsch-Aktion hin

Eine Frau seht vor einem Schaufenster, in dem ein Weihnachtsbaum steht.
+
Der Kita-Baum war plötzlich weg: Andrea Hagemann, stellvertretende Leiterin der Bonita-Filiale in der Bad Hersfelder Fußgängerzone, ist enttäuscht und fragt sich: „Wer macht denn so etwas?“

Eigentlich schmücken die von Bad Hersfelder Kita-Gruppen individuell gestalteten kleinen Weihnachtsbäume traditionell den Weihnachtsmarkt am Linggplatz. Der muss dieses Jahr ausfallen, doch ein paar Bäumchen sind in der Stadt trotzdem zu sehen.

Bad Hersfeld – Sie weisen vor einigen Geschäften auf eine gemeinschaftliche „Wunschbaum“-Aktion hin, von der insgesamt an die 200 bedürftige Kinder und junge Erwachsene der Bad Hersfelder Tafel, des Kinderhauses Bad Hersfeld, der Aktivgruppen Sorga und der Förderstätten Bad Hersfeld profitieren sollen. Initiiert hat das Ganze Stephanie Baumgart von der Boutique Liberty mit Unterstützung von Kundin Andrea Herbst. 15 Geschäfte sind beteiligt, den Kontakt zu den Kitas hergestellt und die Bäume zur Verfügung gestellt habe die Stadt. Ob Teddy oder Pullover: Wünsche bis 20 Euro hängen an den Bäumen in den Geschäften, die Kunden können sich einen aussuchen, diesen erfüllen und das Geschenk in den Läden abgeben, die sich dann zwischen 14. und 19. Dezember um die Weitergabe kümmern.

Erst am Freitag wurde der von der Kita Rosengasse gestaltete Baum vor dem Bekleidungsgeschäft Bonita an der Weinstraße aufgestellt – doch schon am Montagmorgen musste die stellvertretende Filialleiterin Andrea Hagemann feststellen, dass der etwa 1,20 Meter große, mit Wollkugeln, Sternen und Schneeflocken geschmückte Baum nicht mehr an Ort und Stelle stand. Und auch in der näheren Umgebung war der Baum nicht aufzufinden. „Am Samstagnachmittag war er noch da“, berichtet Hagemann. „Wie kann man denn so etwas stehlen?“, fragt sie sich. „Das ist unverschämt.“ Ob es ein Dumme-Jungen-Streich war oder sich jemand das Geld für den Weihnachtsbaum zu Hause sparen wollte, ist unklar. Ärgerlich sei das Ganze so oder so. Offiziell angezeigt hat Hagemann den Diebstahl nicht, ihn aber bei der Polizei gemeldet. Diese wolle nun die Augen offen halten, falls er irgendwo im Stadtgebiet abgelegt wurde.

Auch das Team der Kita Rosengasse ärgert sich über den Verlust, schließlich seien die Kinder immer besonders stolz, wenn sie „ihren“ Baum in der Stadt präsentieren können. Man habe deshalb auch gern die Gelegenheit genutzt, auch ohne Weihnachtsmarkt einen Baum zu gestalten. Ein Ersatzbaum wurde derweil organisiert.

Von Nadine Maaz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare