Die Hessentagsstadt 2019 präsentiert sich beim aktuellen Landesfest

Virtueller Stadtrundgang durch Bad Hersfeld beim Hessentag in Korbach 

Im Gespräch mit Volker Bouffier: Bad Hersfelds Hessentagsbeauftragte Anke Hofmann und ihr Kollege Markus Heide begrüßen den hessischen Ministerpräsidenten am Stand auf der Landesausstellung. 

Korbach/Bad Hersfeld. Bad Hersfeld erleben mitten im Zelt der Landesausstellung beim Hessentag in Korbach: Möglich macht das eine sogenannte Virtual-Reality-Brille am Stand der Hessentagsstadt 2019.

Wer sich das schwere Gerät aufsetzt und sich aktiv umschaut, das heißt: mal nach rechts und links guckt, nach oben und untern, wird mit tollen Bildern belohnt – aus der Fußgängerzone und aus dem Schilde-Park etwa.

Unter dem Motto „Bad Hersfeld – faszinierend lebendig“ findet das 59. Landesfest im kommenden Jahr vom 7. bis 16. Juni in der Kur- und Festspielstadt statt, und in Korbach wird nun fleißig die Werbetrommel gerührt, wie es so schön heißt. Mindestens drei Leute aus verschiedenen Fachbereichen der Verwaltung, aber auch Vertreter der Kommunalpolitik stehen dort täglich als Ansprechpartner zur Verfügung. Und sie sind kaum zu übersehen, den knallroten Poloshirts sei dank.

„Viele kennen Bad Hersfeld“, hat die Hessentagsbeauftragte Anke Hofmann schon in den ersten Tagen und Gesprächen festgestellt. „Wir laden sie ein, wiederzukommen.“ Und ihr Kollege Markus Heide ergänzt: „Viele Hessentagsbesucher sind Wiederholungstäter.“ Das habe er schon im vergangenen Jahr beim Besuch in Rüsselsheim bemerkt. 

Am Hersfeld-Stand gibt es neben Exponaten aus dem „wortreich“ alles zu sehen, was Bad Hersfeld ausmacht: die Stiftsruine, das Lullusfest und das schmucke Rathaus. Auf einem Flatscreen im Hintergrund laufen HR-Beiträge von den Festspielen und aus der Stadt.

Erinnerung zum Mitnehmen

Zum Mitnehmen gibt es Postkarten mit der Skyline der Kur- und Festspielstadt, das Gästemagazin sowie natürlich Flyer und Aufkleber mit dem Datum des 59. Hessentags – als Erinnerung, für alle die nächstes Jahr dabei sein wollen.

Gruppenfoto, bevor der Landesvater weiter zum nächsten Aussteller eilt: Das Hersfeld-Team rührt die Werbetrommel für die Kreisstadt, wo der 59. Hessentag vom 7. bis 16. Juni 2019 stattfindet.

Auch als ehrenamtlicher Helfer kann man sich per Postkarte schon anmelden. Für Werner Felgentreff aus Selters im Taunus ist es keine Frage, eine solche auszufüllen. Der 62-Jährige ist selbstständig und nimmt sich die Zeit für den Einsatz als Hessentagshelfer. Warum? „Ganz einfach, weil es Spaß macht und ich weiß, wie wichtig es ist, genug Personal zu haben“, sagt er. 

Seit 2005 ist er bei jedem Hessentag dabei, der in erreichbarer Nähe ist, so auch jetzt in Korbach. Was ihm dort negativ aufgefallen ist: die Beschilderung für die Besucher, die von außerhalb kommen. „Das habe ich schon besser erlebt“, meint der 62-Jährige und hat damit gleich einen Tipp für Bad Hersfeld parat. In das Team mit den roten Shirts passt er schon mal ganz gut: für alle Fälle hat der Ehrenamtliche nämlich immer eine rote Clownsnase dabei ...

Ministerpräsident Volker Bouffier scheint ebenfalls guter Dinge zu sein, was den Hessentag in Bad Hersfeld betrifft: „Feiern könnt ihr ja, das weiß ich vom Lullusfest“, sagt er mit gewohnt sonorer Stimme bei seinem Rundgang durch die Landesausstellung. (nm)

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel