Gen-Proben werden untersucht

Vier Schafe bei Bad Hersfeld getötet: War es ein Wolf?

Das Bild zeigt eine Weide bei Bad Hersfeld, links ist etwas verdeckt ein totes Schaf, das auf dem Rücken liegt, zu sehen.
+
Auf einer Weide bei Bad Hersfeld sind am Donnerstag vier getötete Schafe entdeckt worden. Ein weiteres Bild zeigt die Verletzungen eines Tieres.

Vier getötete Schafe sind auf einer Weide beiBad Hersfeld gefunden worden. Nun soll untersucht werden, ob dafür ein Wolf verantwortlich ist.

Bad Hersfeld - Vier getötete Schafe sind am Donnerstag auf einer Weide bei Bad Hersfeld gefunden worden. Nun soll untersucht werden, ob dafür ein Wolf verantwortlich ist. Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie bestätigt den Verdachtsfall auf Nachfrage unserer Zeitung. Vor Ort wurden Gen-Proben genommen.

Der Ort, wo die Schafe gefunden worden, liegt rund fünf Kilometer entfernt von Rohrbach, wo im Januar eine Kotprobe gefunden wurde, die der Besengrunder Wölfin mit dem Kürzel GW1142f zugeordnet wurde. Nutztiere hat die Wölfin erst einmal angegriffen: Im März 2019 riss sie zwei Schafe bei Licherode. Außerdem ist im Besengrund, bei Bebra und bei Sterkelshausen ein Wolfsrüde mit dem Kürzel GW1939m nachgewiesen worden.

Die DNA-Proben werden nun ausgewertet. Das dauert meist mindestens zwei Wochen – wenn ein Wolf nachgewiesen wird, nähme eine Individualisierung des Tieres weitere Zeit in Anspruch.

Nach Informationen unserer Zeitung wies die Umzäunung große Mängel auf. Die Schafe dort sollen in der Vergangenheit schon mehrfach die Weide verlassen haben.

In der privat geführten WhatsApp-Gruppe „Wolf-Monitor Hessen“ sind Fotos veröffentlicht worden, die in der Nacht nach dem Riss gemacht worden sein sollen und vermutlich einen Wolf zeigen. (czi)

Lesen Sie auch: Mehr zum Thema Wolf im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare