Trotz unschöner Randerscheinungen spricht die Polizei von einem guten Start des Lullusfests

Zu viel Alkohol ließ die Fäuste fliegen: Sechs Strafanzeigen beim Lolls-Start

Bad Hersfeld. Zu insgesamt sechs Strafanzeigen kam es am Montag, dem ersten Tag des Lullusfestes in Bad Hersfeld. Dies teilt Polizeioberkommissar Ralf Sandrock, Leiter der Lolls-Wache am Rande des Festplatzes mit.

Mehrere Körperverletzungen zwischen alkoholisierten männlichen Personen, wobei eine Person mit erheblichen Gesichtsverletzungen ins Klinikum verbracht werden musste, trübten das Festvergnügen. Zu einer Sachbeschädigung an einem Schaufenster kam es in der Weinstraße durch einen Fußtritt eines aggressiven 16-Jährigen, der auch noch erheblichen Widerstand leistete, als er kurze Zeit später festgenommen wurde.

Drei stark alkoholisierte männliche Personen mussten zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam gebracht werden. Nach 23 Uhr kam es am Lullusbrunnen vor dem Rathaus noch zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei betrunkenen Männern. Einer der beiden musste wegen seiner Verletzungen ebenfalls ins Klinikum gebracht werden.

Alle Kollegen der Polizeiwache am Markt waren laut Sandrock fast pausenlos im Einsatz. Teilweise hatten sie es mit hilflosen Personen zu tun, die dem Alkohol im Übermaß zugesprochen hatten, teils mit kleineren Auseinandersetzungen, aber auch mit Körperverletzungen.

Trotz dieser unschönen Randerscheinungen war der Auftakt dieses großen Volksfestes aus Sicht der Polizei ein guter Start in die Festwoche. (red/ks)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion