Ausstellung in Bad Hersfeld geplant

Verein "mittendrin" betreut Menschen mit Handicap

+
Unterstützen Menschen mit Behinderungen, damit diese am gesellschaftlichen Leben teilhaben können: Claudia Hoh (links) und Daniela Rölke, Geschäftsführerinnen des Vereins „mittendrin“ in Bad Hersfeld, haben jetzt eine Kunstausstellung mit Arbeiten der von ihnen betreuten Menschen organisiert. Sie wird am 21. November um 11 Uhr eröffnet. 

Bad Hersfeld. Menschen mit Handicap aus dem ganzen Kreis Hersfeld-Rotenburg betreut der Verein „mittendrin – selbstbestimmt leben“. Seinen Sitz hat er in Bad Hersfeld.

Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen sollen in allen gesellschaftlichen Bereichen teilhaben und teilnehmen können – diese Überzeugung haben Claudia Hoh und Daniela Rölke zu ihrem Beruf gemacht. Sie sind die Geschäftsführerinnen des Vereins „mittendrin – selbstbestimmt leben“, der seinen Sitz in Bad Hersfeld hat, aber Menschen im ganzen Kreis Hersfeld-Rotenburg betreut.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen auf die personenzentrierte Unterstützung der Menschen, die sich an sie wenden. Diese haben häufig psychische oder seelische Beeinträchtigungen, einige sind auch körperlich behindert.

Die Hilfe gibt es ambulant, und zwar zeitlich und räumlich flexibel. In der Regel suchen die Mitarbeiterinnen von „mittendrin“ die Menschen in deren Wohnung auf und klären zunächst einmal, in welchen Bereichen Unterstützung nötig ist. Das kann beim Umgang mit Behörden sein, bei der Sicherung oder Beschaffung einer Wohnung, bei der Alltagsbewältigung oder bei der Bewältigung von Konflikt- und Krisensituationen.

„Wir unterstützen die Ideen und Vorstellungen der Menschen“, erklärt Claudia Hoh. Jeder soll eigenständig so leben können, wie er oder sie das gerne möchte, und erhält dafür von „mittendrin“ die notwendige Hilfe. Die Intensität der Betreuung richtet sich dabei nach dem Bedarf. Wenn nötig, werden auch vier Besuche in der Woche vereinbart, sagt Daniela Rölke.

Derzeit gibt es etwa 100 Frauen und Männer ab 18 Jahren, die das Angebot von „mittendrin“ nutzen. Sie werden von 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut, überwiegend Sozialpädagogen.

Viele der betreuten Menschen sind sehr kreativ, haben die Betreuer festgestellt. Deshalb haben sie eine Ausstellung in ihren Räumen in der Breitenstraße 38 (1. Stock) organisiert, die den Hobbykünstlern die Möglichkeit gibt, ihre Arbeiten einer breiteren Öffentlichkeit zu zeigen.

Eröffnet wird die Ausstellung am Mittwoch, 21. November, um 11 Uhr. Dazu wird die Harfenistin Claudia Bücker spielen. Die Bilder und Skulpturen können an diesem Tag bis 13 Uhr betrachtet werden. Bis zum Jahresende ist die Ausstellung dann immer donnerstags von 15 bis 17 Uhr zu sehen. (zac)

Kommentare