Verdi übergibt 37.000 Unterschriften an Amazon - Protest für bessere Arbeitsbedingungen

Bad Hersfeld. Die Gewerkschaft Verdi hat knapp 37.000 Unterschriften an den Internethändler Amazon übergeben. Ziel der Aktion ist es, die Arbeitsbedingungen speziell für die Leiharbeiter des Unternehmens zu verbessern.Die Presseresonanz auf die Protestaktion war enorm, von der Geschäftsleitung des Internetkaufhauses ließ sich hingegen niemand sehen. Angeblich waren alle Manager unabkömmlich. Immerhin durfte Verdi-Sekretär Heiner Reimann die Kisten mit den knapp 37.000 Unterschriften am Empfang des Amazon-Logistikcenters in Bad Hersfeld abgeben. Eine ARD-Dokumentation über die Arbeitsbedingungen spanischer Leiharbeiter bei Amazon hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt. Nähere Infos unter: http://www.hersfelder-zeitung.de/nachrichten/lokales/bad-hersfeld/verdi-erhoeht-druck-amazon-2775025.html

Rubriklistenbild: © hersfelder-zeitung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.