Im dichten Nebel zu schnell gefahren

Transporter rast auf Autobahn 7 in Truck von Mario Barth

In diesen Tourtruck von Mario Barth raste der Kleinstransporter, dessen Beifahrer nur noch tot geborgen werden konnte. Foto: TV News Hessen/Krannich

Großenmoor. Tödliche Verletzungen erlitt der Beifahrer eines Ford Transit, der am Sonntagmorgen auf der Autobahn A7 zwischen Hünfeld und der Rastanlage Großenmoor im dichten Nebel ungebremst in den Auflieger eines Tourtrucks des Komikers Mario Barth raste.

Der Sattelzug – einer von vieren, die sich auf der Rückfahrt von einer Mario Barth-Show in Ingolstadt befanden – musste wegen eines vorausgegangenen Unfalls anhalten.

Um 8.29 Uhr fuhr der mit zwei Personen besetzte Transporter durch die Nebelwand, streifte einen Audi A4 und kollidierte dann mit dem Tourtruck. Ersthelfer konnten den verletzten Fahrer aus dem Wrack ziehen und am Fahrbahnrand erstversorgen. Der schwerstverletzte Beifahrer konnte nur noch tot aus dem zertrümmerten Fahrzeug geborgen werden.

Mit mehreren Streifenwagen wurde der nachfolgende Verkehr im immer noch dichten Nebel auf die Unfallstelle aufmerksam gemacht und der Verkehr bereits im nebelfreien Fulda abgeleitet. Während der gesamten Rettungs- und Bergungsarbeiten war die A7 in Richtung Norden voll gesperrt. (jk)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion