71-Jähriger bei Kontrollgang von BMW überfahren

Straßenwärter auf Autobahn 7 angefahren und tödlich verletzt

+
Auf der A7 wurde ein 71-Jähriger tödlich verletzt.

Bad Hersfeld. Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es am Freitagmorgen gegen 7 Uhr auf der A7 zwischen Hersfeld West und Homberg Efze in Fahrtrichtung Norden in Höhe der Gemarkung Völkershain gekommen.

Aktualisiert um 12.24 Uhr

Der Mitarbeiter (71 Jahre aus Wolfhagen) einer Firma für Baustellenabsicherung kontrollierte am Anfang einer Baustelle die Sicherheitseinrichtungen und stellte Warnbarken auf. Hierzu stellte er sein Fahrzeug mit Rundumleuchte und Warnblinker auf einen Mittelstreifen, der die Fahrspur in Richtung Norden mit einem Fahrstreifen für LKW nach rechts und zwei Fahrstreifen für PKW nach links teilt.

Auf dem Rückweg zu seinem Fahrzeug musste der Straßenwärter die beiden PKW-Fahrspuren überqueren und übersah hierbei vermutlich einen BMW mit Münchener Kennzeichen.

Der 65-jährige Fahrer des BMW fuhr nach ersten Erkenntnissen auf dem rechten der zwei PKW-Fahrstreifen in die Baustelle hinein und bemerkte den Straßenwärter erst unmittelbar beim Aufprall und leitete eine Gefahrenbremsung ein. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Straßenwärter noch fast 20 Meter durch die Luft geschleudert und blieb schwerstverletzt liegen.

Per Rettungshubschrauber wurde er ins Klinikum geflogen. Dort erlag er wenig später seinen schweren Verletzungen.

Der Fahrer des BMWs erlitt einen Schock und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Bad Hersfeld gefahren. Am BMW entstand ein erheblicher Frontschaden.

Zur Klärung der Ursache für den Unfall hat die Staatsanwaltschaft Kassel einen Verkehrsgutachter eingeschaltet.

Durch den schweren Verkehrsunfall waren die beiden linken Fahrstreifen Richtung Kassel über drei Stunden voll gesperrt. Der Verkehr lief somit nur noch einspurig über die nicht betroffene rechte Fahrspur. Dadurch kam es zu erheblichen Behinderungen in Richtung Kassel. (abg/YK)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion