Bundespolizei sucht Zeugen

Steinewerfer bremsen Zugverkehr auf der Strecke Fulda-Hünfeld aus

Jugendliche sollen am Mittwoch gegen 20 Uhr kurz vor dem Bahnhof Hünfeld einen Zug auf der Strecke Fulda-Hünfeld mit Steinen beworfen haben. Verspätungen folgten.

Ein Lokführer informierte die Bundespolizei. Für den Zugverkehr wurde vorsorglich für diesen Bereich Langsamfahrt angeordnet, teilte die Bundespolizei mit. Dadurch gab es für fünf nachfolgende Züge geringe Verspätungen.

Menschen waren bei dem Vorfall nicht verletzt worden. Bundespolizisten haben im Nahbereich des Geschehens einen 16- und einen 17-jährigen Jungen angetroffen. Sie gaben an, nur eine Plastikflasche geworfen zu haben.

Jetzt bittet die Bundespolizei um Zeugenhinweise unter Telefon 0561/816160 oder bei der kostenfreien Hotline Teleon  800 6 888 000 sowie im Internet unter www.bundespolizei.de  

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul/dpa

Kommentare