Marianne Sägebrecht führt durch "Romeo und Julia"

Star ohne Starallüren moderiert das Klassik-Konzert der Festspiele 

+
Joern Hinkel hat gut lachen: Dem Festspiel-Intendanten ist es gelungen, Marianne Sägebrecht für die Moderation des Klassik-Konzertes in der Stiftsruine zu gewinnen.

Bad Hersfeld. Marianne Sägebrecht, die kurzfristig die Moderation des Klassik-Konzertes der Bad Hersfelder Festspiele übernimmt, freut sich schon auf Samstag. 

Bad Hersfeld. Als Star ohne Star-Allüren präsentierte sich am Donnerstag Marianne Sägebrecht beim Fototermin in der Bad Hersfelder Stiftsruine. Die Schauspielerin hat wie berichtet kurzfristig die Moderation des Klassik-Konzertes der Bad Hersfelder Festspiele am morgigen Samstag, 25. August, übernommen. Sägebrecht wird das Programm mit dem Titel „Romeo und Julia“ zudem durch die Lesung von ausgewählten Textstellen bereichern. Beginn ist um 20 Uhr, es gibt noch Karten.

Überaus charmant, herzlich und bodenständig, kurzum äußerst liebenswert zeigte sich Sägebrecht, die die anwesenden Fotografen sowie ein Filmteam mit Handschlag begrüßte. Während des Termins plauderte sie über Gott und die Welt, erzählte von ihren Erfahrungen in Japan und ihrem Kräutergarten und gab Anekdoten aus ihrer bayerischen Heimat zum Besten.

Festspielintendant Joern Hinkel versicherte, dass er sich sehr geehrt fühlte, Sägebrechts Zusage für den Klassik-Abends bekommen zu haben. Dieser verspricht, nicht nur wegen Sägebrecht ein besonderes Erlebnis zu werden: Dirigent Patrick Lange und das Hessische Staatsorchester Wiesbaden haben eigens für diesen Abend ein Programm mit Musik von Prokofiev, Tschaikowsky und Rimsky-Korsakow zusammengestellt, das mit den Festspiel-Schauspielen „Shakespeaer in Love“ sowie „Peer Gynt“ korrespondiert. (ks/red/tl)

Kommentare