Fahrzeiten erweitert

Per Stadtbus zum Lullusfest und das Lolls-Auto gewinnen

+
Mit dem Lolls-Bus fahren und das Lolls-Auto gewinnen: Maren Rimbach (links) und Julia Scholz vom Lullusfest-Organisationsteam vor einem der neu beklebten Stadtbusse. 

Wer mit dem Stadtbus zum Lullusfest 2019 fährt, spart sich nicht nur die Parkplatzsuche, sondern kann seine Tickets auch gegen Lose für die traditionelle Freiverlosung eintauschen.

Mit dem Bus zum Lullusfest fahren – und dabei noch die Chance auf den Hauptgewinn: Ein besonderes Angebot macht die Stadt Bad Hersfeld in diesem Jahr den Besuchern des ältesten Volksfests Deutschlands: Wer vom 14. bis 21. Oktober mit dem Stadtbus zum Lullusfest fährt, hat die Möglichkeit seine Fahrkarte gegen ein Los für die große Freiverlosung am 21. Oktober einzutauschen (wir berichteten bereits kurz):

Und so funktioniert es: Die Fahrkarte oder auch Fahrkarten während der Lollswoche sammeln und dann am Montag, 21. Oktober, in der Zeit von 9 bis 17 Uhr in der Tourist-Information, Am Markt 1, gegen ein Freilos eintauschen. Auch Zeitkarten werden anerkannt. Pro Zeitkarte gibt es ein Freilos. Die Verlosung findet wie üblich dann um 20.30 Uhr auf dem Linggplatz statt. Zu gewinnen gibt es neben dem Lolls-Auto aus Hauptgewinn auch noch weitere Preise.

Die Aktion gilt nur für die Stadtbusse. „Stadtbus fahren ist nicht nur umweltschonend, auch die lästige Parkplatzsuche entfällt“, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt. Und nach dem einen oder anderen Bier, sei die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ohnehin die beste Option.

Die erweiterten Sonderfahrzeiten zum Lullusfest sind ab sofort im Flyer „Lollsticket“ sowie auf der Internetseite www.lullusfest.de zu finden. Den Flyer gibt es bei den Stadt- und Gemeindeverwaltungen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sowie in der Bad Hersfelder Tourist-Information am Marktplatz.

Dass Lolls bald vor der Tür steht, ist seit kurzem auch an den peppigen Lolls-Motiven auf den Stadtbussen zu erkennen. Das Design stammt von der Hersfelder Werbeagentur ultraviolett. (red/nm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare