Stundenlange Sperrung nach Unfall mit drei Fahrzeugen

Sperrmüll auf Autobahn verteilt: Sprinter-Gespann blockierte A4 bei Bad Hersfeld

+

Bad Hersfeld/Friedewald. Drei Verletzte, 50.000 Euro Schaden und eine Autobahn voller Sperrmüll sind die Bilanz eines Unfalls auf der A4 zwischen Bad Hersfeld und Friedewald in der Nacht auf Donnerstag. 

Nach Angaben der Autobahnpolizei Bad Hersfeld war ein 55-jähriger polnischer Sprinterfahrer, der in Richtung Osten unterwegs war, um kurz nach Mitternacht mit seinem Anhänger, der mit Sperrmüll, Kleinmöbeln und Fitnessgeräten beladen war, ins Schleudern geraten. 

Dabei stieß er gegen einen überholenden anderen Kleintransporter aus Halle. Durch den Zusammenstoß kippte das polnische Fahrzeuggespann um und blockierte den mittleren von drei Fahrstreifen. Aus dem beschädigten Anhänger, der vom Zugfahrzeug abriss, verteilte sich der Sperrmüll und Glassplitter über alle drei Fahrstreifen. 

Ein 29-jähriger Pkw-Fahrer aus Eschwege konnte nicht mehr ausweichen und fuhr auf den umgestürzten polnischen Sprinter auf. 

Sowohl der Unfallverursacher als auch der Pkw-Fahrer und sein 33-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mussten ärztlich behandelt werden. 

Die Feuerwehr aus Bad Hersfeld rückte zur Unfallstelle aus, da Betriebsstoffe ausliefen und die Fahrbahn mit Trümmerteilen und Ladung aus dem Sprintergespann völlig übersät war.

Die Autobahn war wegen der Reinigungsarbeiten in Fahrtrichtung Ost fast vier Stunden voll gesperrt. Die Abschleppdienste hatten dem Vernehmen nach erhebliche Probleme, durch die Rettungsgasse zu fahren, da nach der Durchfahrt der Einsatzfahrzeuge die Rettungsgasse wieder geschlossen war. Der Schwerlastverkehr stand teilweise auf allen drei Fahrspuren.

Es bildete sich zeitweilig ein Rückstau über zwölf Kilometer. Der Verkehr wurde zunächst ab Bad Hersfeld über eine Umleitungsstrecke nach Friedewald geführt, später wurde die Standspur für den Verkehr freigegeben. Die Reinigungsarbeiten dauerten bis kurz nach 6 Uhr am Donnerstagmorgen an, seitdem ist die Autobahn wieder frei. 

Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 50.000 Euro. (TV News Hessen/sib)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion