Finanzierung clever kombinieren

Sparda-Bank Hessen sorgt für mehr Zeit und Planungssicherheit

Die Miniatur-Figur eines Rentners, der auf einer Parkbank sitzt, zeigt auf ein Rentnerpaar mit Gehstöcken, das vor einem Berg aus Euromünzen steht, aufgenommen am Freitag (22.01.2010). Foto: Andreas Gebert dpa/lby
+

Beim klassischen Bankdarlehen werden Sollzinsen oft nur bis zu 15 Jahre festgeschrieben. Ist die Finanzierung in dieser Zeit nicht getilgt, wird eine Anschlussfinanzierung fällig.

Der Haken: Wer sich erst dann darum kümmert, bezahlt im Falle eines zwischenzeitlichen Zinsanstiegs deutlich mehr. Vermeiden lässt sich das zum Beispiel mit einem Kombikredit.

Kombikredite, so die Finanzierungs-Profis der Sparda- Bank-Filialen in Bad Hersfeld und Bebra, verbinden Bausparen mit einem tilgungsfreien Vorausdarlehen. Während die Finanzierungssumme über das Vorausdarlehen sofort komplett „vorgestreckt“ wird – bespart man für die spätere Ablösung einen Bausparvertrag. Fürs Vorausdarlehen fallen in dieser Zeit allein die Zinsen an.

Nach Zuteilung löst der Bausparvertrag (aus dem Bausparguthaben plus -darlehen) das Vorausdarlehen ab. Zins und Tilgung sind dann nur noch fürs verbleibende Bauspardarlehen zu leisten.

Kombikredite verbinden Vorteile

• Sicherheit: Aktuelle Niedrigzinsen lassen sich damit über die gesamte Finanzierungsdauer sichern.

• Schnelle Entschuldung: Kostenlose Sondertilgungen sind beim Bauspardarlehen unbegrenzt möglich.

• Staatliche Förderung: Der Einsatz von Wohn- Riester-Förderung ist auch beim Kombikredit erlaubt.

Wie sich eine Finanzierung individuell günstig gestalten lässt, dazu berät die Sparda-Bank Hessen ausführlich. Hierbei bezieht sie auch attraktive Angebote von Kooperationspartnern wie der Bausparkasse Schwäbisch Hall mit ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare