Bad Hersfelder Festspiele - Karsten Speck moderiert

Am Sonntag werden die Hersfeld-Preise verliehen und danach wird gefeiert

+
Moderiert die Hersfeldpreis-Verleihung: Karsten Speck.

Die Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine und die Stadt Bad Hersfeld laden am Sonntag, 21. Juli, ab 11 Uhr zum Festakt der Verleihung der Hersfeld-Preise ein.

Karten sind laut einer Pressemitteilung zum Preis von fünf Euro in der Kartenzentrale der Festspiele, Am Markt 1 ( Telefon  0 66 21/64 02 00), erhältlich. Nach der Preisverleihung findet das Sommerfest der Stiftsruinenfreunde auf der Wiese vor der Festspielkantine statt.

Seit 1961 wird der Große Hersfeldpreis an Darstellerinnen und Darsteller verliehen, die „die weiträumige Hersfelder Theaterstätte in Spiel und Sprache beherrschen und sich in ihr als rollenausschöpfende Persönlichkeiten erweisen“, so ein Zitat aus der Beschreibung der Preise.

Mario Adorf, Volker Lechtenbrink, Ernst Stankovski, Nicole Heesters, Tatja Seibt, Helen Schneider und Rufus Beck gehörten zu den prominenten Preisträgern. Ab 1969 wurde zusätzlich der Hersfeldpreis ausgelobt, der eine überragende Nebenrolle oder junge Schauspieler und Schauspielerinnen auszeichnet. Die Preisträger im vergangenen Jahr waren Dennis Herrmann, Natalja Joselewitsch und Corina Pohlmann.

Eine Jury von fünf Theaterkritikern entscheidet über die Vergabe der Preise. In diesem Jahr gehören der Jury Bettina Fraschke (HNA), Christoph A. Brandner (Fuldaer Zeitung), Hermann Diel (hr), Martina Mattick-Stiller (ZDF/3 Sat) und Pit Rampelt (ZDF) an.

Ehrengast der Preisverleihung in der Stiftsruine ist in diesem Jahr der Berliner Regisseur und Autor Helmut Stauss, der während der Lechtenbrink-Intendanz im Eichhof mit seinen Regiearbeiten der „Streiche des Scapin“ und „Der Widerspenstigen Zähmung“ unvergessliche Inszenierungen schuf.

Er war auch der Regisseur vom „Räuber Hotzenplotz“, des ersten Kinderstücks in der Stiftsruine, und setzte mit seiner Fassung von „Dantons Tod“ einen Meilenstein in der Geschichte der Bad Hersfelder Festspiele.

Den Rahmen der Preisverleihung bilden Beiträge von Mitgliedern des Festspielensembles. Die Moderation übernimmt Karsten Speck.

Nach der Verleihung der Hersfeldpreise lädt die Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine die Preisträger, Schauspielerinnen und Schauspieler und alle Theater-interessierten Bürgerinnen und Bürger noch zum Sommerfest mit Imbiss und Getränken auf der Wiese zwischen Festspielkantine und Museum ein.  (red/rai)

Kommentare