Amtsgericht

Sexuelle Belästigung: 45-Jähriger in Bad Hersfeld zu hoher Geldstrafe verurteilt

ARCHIV - ILLUSTRATION - Die Hand eines Mannes liegt auf dem Knie einer Frau (Aufnahme vom 08.90.2010). (zu dpa "Sexuelle Belästigung im Job: "Jeder Fall ist einer zu viel"" vom 21.11.2017) Foto: Jens Kalaene/dpa-tmn/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit
+

Wegen sexueller Belästigung der elf-jährigen Tochter seiner Freundin hat das Amtsgericht Bad Hersfeld einen 45-jährigen Mann aus dem Nordkreis verurteilt.

Das Gericht verurteilte den Mann zu einer Geldstrafe von 120 Tagessätzen à 20 Euro. Er hatte vor Gericht gestanden, das Mädchen am Oberschenkel und am Bauch gestreichelt zu haben. 

„Das macht man nicht“, stellte Richterin Michaela Kilian-Bock klar. Der Übergriff habe nachhaltigen Eindruck auf das Mädchen gemacht, das erheblich verstört war. 

Zudem war der Mann zuvor durch ähnliche Übergriffe in Erscheinung getreten. Deshalb die relativ hohe Geldstrafe, so Kilian-Bock. 

Im Februar 2020 kam es zu einer sexuellen Belästigung im Bahnhof Bebra: Ein Unbekannter hat eine 19-jährige Eschwegerin mit obszönen Bemerkungen zum Sex aufgefordert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare