Neue: Märchenwald und Lichterlabyrinth

Vom Friedhof zum Linggplatz: Eine serbische Fichte für den Weihnachtsmarkt

+
Immer ein sehenswertes Spektakel: Das Aufstellen des Weihnachtsbaums für den Markt auf dem Linggplatz.

Eine 13 Meter hohe serbische Fichte soll den Bad Hersfelder Weihnachtsmarkt 2019 schmücken. Gefällt wurde sie am Heeneser Friedhof.

Beinahe hätten in der Johannesstraße störende Falschparker die Anlieferung des Weihnachtsbaums verhindert, doch Mitarbeiter der Grünkolonne und die Ordnungspolizei konnten die Fahrer ausfindig machen und so ging es nur mit kleiner Verzögerung weiter. 

Vom Friedhof in Heenes stammt die gut 13 Meter hohe und 1,2 Tonnen schwere serbische Fichte, die den diesjährigen Bad Hersfelder Weihnachtsmarkt schmücken soll. Das Aufstellen mit schwerem Gerät wurde am Donnerstagmorgen wie üblich auch von Anwohnern und Passanten interessiert beobachtet. Vom Regen ließ sich niemand stören. 

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt am Mittwoch, 27. November, um 18 Uhr – wie üblich mit musikalischer Unterstützung des der Sängerinnen und Sänger vom Obersberg unter der Leitung von Ulli Meiß.

Märchenwald und Lichterlabyrinth

Ihren Stammplatz inmitten der historischen Fachwerkhäuser behalten die 20 Hütten mit Glühwein, Speisen und Kunsthandwerk. Das Orga-Team von Stadt und Stadtmarketingverein rund um Markus Heide hat sich unter dem Motto „Weihnachtsmarkt der Träume“ für dieses Jahr aber auch Neues einfallen lassen. 

So wird gegenüber des News Cafés zum ersten Mal ein kleiner Märchenwald aufgebaut, der vor allem Kinder begeistern soll. Außerdem werden die Stiftsruine und die evangelische Stadtkirche als Nachbarn stärker einbezogen.

 „Die große Reise“ lautet der Titel der Veranstaltung, mit der das Theater Anu am ersten Adventssonntag, 1. Dezember, die Stiftsruine in ein Lichterlabyrinth verwandeln will. 3000 Kerzen sollen einen riesigen Irrgarten bilden – für jeden Ort eigens entworfen. Aus 300 alten Koffern entstehen Koffertürme, -brunnen und Besucherkoffer. Figuren offenbaren ihre Geschichten – mit ihren Augen, ihrer Stimme, ihren Körpern. Ein Theatererlebnis für die ganze Familie verspricht Anu. Zu erleben ist das Ganze von 17 bis 20 Uhr, die Macher empfehlen eine Verweildauer von 70 bis 90 Minuten. Der Eintritt ist frei. 

Am 14. und 15. Dezember findet nach der Premiere 2018 erneut der Mittelaltermarkt im Stiftsbezirk statt. Dieser sei im vergangenen Jahr gut angekommen, so Markus Heide, und habe entgegen anderer Befürchtungen auch keine Besucher vom Linggplatz ferngehalten, „im Gegenteil, alle haben partizipiert.“ 

Ebenfalls in der Stiftsruine sollen sonntags Adventsandachten mit musikalischer Umrahmung gefeiert werden. Mehrseitige Flyer mit dem kompletten Programm inklusive der Veranstaltungen auf der Bühne – vom Krippenspiel über Gospel bis hin zum Puppentheater – liegen zum Beispiel in der Touristinformation am Markt aus.

Wintermarkt nach den Feiertagen

Geöffnet hat der Bad Hersfelder Weihnachtsmarkt bis Montag, 23. Dezember, täglich von 11 bis 20 Uhr, die Gastronomie bis 21 Uhr. Nach einer kurzen Pause über die Feiertage findet von Freitag, 27. Dezember, bis Sonntag, 29. Dezember, dann außerdem der schon traditionelle Wintermarkt statt, für den die gleichen Öffnungszeiten gelten. (nm)

Fotos vom Aufstellen des Hersfelder Weihnachtsbaums

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare