Zeitweise Vollsperrung nach schwerem Unfall

Auto überschlägt sich auf der A7 zwischen Homberg/Efze und Bad Hersfeld

Bad Hersfeld. Bei einem  Unfall auf der A7 in Richtung Süden hat sich am Samstag ein Auto mehrfach überschlagen. Einige Autofahrer bildeten keine ordentliche Rettungsgasse.

Dieser Artikel wurde aktualisiert um 23.55 Uhr - Der Unfall passierte laut Polizei gegen 17.15 Uhr zwischen den Anschlussstellen Homberg/Efze und Bad Hersfeld/West in Höhe von Neuenstein. 

Der 19-jährige Fahrer eines Renaults war zu diesem Zeitpunkt mit seinem 22-jährigen Beifahrer auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache auf den rechten Fahrstreifen wechselte, wo zu dem Zeitpunkt eine Sattelzug mit Auflieger fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Das Auto des 19-Jährigen schleuderte anschließend auf der Autobahn über alle drei Fahrspuren, überschlug sich mehrfach und prallte mit dem Audi einer 58-jährigen Darmstädterin zusammen. 

Der total beschädigte Renault kam schließlich auf den mittleren und linken Fahrstreifen zum Stehen. Die zwei Insassen wurden nach Polizeiangaben schwer verletzt aus dem Fahrzeug geholt. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht.

Die Fahrerin des Audis und der Fahrer des Sattelzuges bleiben unverletzt. 

Die Autobahn war für eine Stunde in Richtung Süden voll gesperrt. Der Verkehr staute sich bis zu acht Kilometer.

Die Höhe des Schadens schätzt die Polizei auf 18.000 Euro. 

Anfahrt zum Unfallort war problematisch

Probleme hatten die Rettungskräfte auf dem Weg zur Unfallstelle: Am Parkplatz Pommer kamen den Einsatzfahrzeugen viele Fahrzeuge entgegen, die eine für den Verkehr nicht freigegebene Betriebsabfahrt benutzten und somit die Anfahrt zur Unfallstelle erheblich behinderten. Zudem bildeten die Autofahrer erst nach Lautsprecherdurchsagen eine Rettungsgasse. Daher dürften einige Autofahrern in den nächsten Tagen eine Anzeige bekommen.

(Mit Informationen von TVnews-Hessen)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion