Tödlicher Unfall auf B 27 in Bad Hersfeld: 20 Jahre alte Frau kommt ums Leben

Bad Hersfeld. Bei einem Unfall am Sonntagvormittag auf der B 27 in Bad Hersfeld, in Höhe der Firma Schade, ist eine 20 Jahre alte Fahrerin aus Rotenburg ums Leben gekommen. Ein 22 Jahre alter Mann aus Bebra wurde schwer verletzt.

Die Autofahrerin war gegen 11 Uhr auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Bebra unterwegs. Auf der Eisenbahnbrücke verlor sie aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug, schleuderte über die Straße und krachte mit der Beifahrerseite in den entgegenkommenden BMW eines 22 Jahre alten Polizeibeamten. 

Aktualisiert um 16.25 Uhr

Der schwer verletzte BMW-Fahrer konnte ohne Einsatz der Rettungsschere von der Feuerwehr aus Bad Hersfeld aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Ein Rettungswagen brachte den Mann ins Klinikum Bad Hersfeld. 

Die Autofahrerin wurde durch die Wucht des Aufpralls so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Die Wucht des Aufpralls war so heftig, das der Motorblock aus dem VW gerissen wurde und etwa zehn Meter durch die Luft flog, bevor er auf dem Brückengeländer hängen blieb. 

Warum die Autofahrerin auf die Gegenfahrbahn geriet, muss nun von einem Unfallsachverständigen geklärt werden. Im Bereich der Unfallstelle sind beide Fahrbahnen durch eine durchgehende Linie getrennt und in Richtung Bebra ist die Geschwindigkeit auf 60 Stundenkilometer begrenzt. 

20-Jährige stirbt bei Unfall auf der B 27

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße in beide Richtungen bis voraussichtlich 17 Uhr voll gesperrt werden. Wie Feuerwehr und Rettungsdienst an der Unfallstelle mitteilten, haben die Ersthelfer bei dem Unfall eine vorbildliche Arbeit geleistet. Der Verkehr würde örtlich umgeleitet. 

Die Höhe des Sachschadens bezifferte die Polizei auf 20000 Euro, an beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (yk)

Rubriklistenbild: © Tvnews-Hessen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion