Schwaltenweiher: Eine Reise in die Vergangenheit

+
Reise in die Vergangenheit: Die ehemals kreiseigene Ferienstätte Schwaltenweiher im Allgäu liegt im Dornröschenschlaf. Die denkmalg eschützte Riemerschmiedvilla ist eingerüstet, die Freiflächen vor den Gebäuden sind zum Teil überwuchert.  

Schwaltenweiher – Unser Leser Markus Bohle hat sich auf eine Reise in die Vergangenheit gemacht und die einstige Kreiserholungsstätte Schwaltenweiher besucht.

Schon als Kind hatte Markus Bohle  mit seiner Familie den Urlaub in der damals noch kreiseigenen Ferienstätte Schwaltenweiher im Allgäu verbracht.

Der später als Handballer in unserer Region bekanntgewordene Bohle schickte uns nun Fotos von der Ferienanlage, mit der viele Menschen in der Region Jugenderinnerungen verbinden. Leider wirken die Gebäude inzwischen wie ein „Lost Place“.

Der Kreis hatte 2017 die Immobilie mit rund 4000 Quadratmeter Nutzfläche und mit Blick auf die Alpen für 2,5 Millionen Euro verkauft. Die neue Eigentümerin wollte in der denkmalgeschützten Villa Riemerschmied eine Klinik für psychisch kranke Kinder und Jugendliche errichten. Allerdings gestaltet sich der Umbau unter anderem wegen den Denkmalschutzauflagen langwieriger als gedacht, berichtet Franz Erl, der ehrenamtliche Bürgermeister der Gemeinde Rückholz. Zuletzt sei eine Änderung des Nutzungskonzepts beantragt worden. In Medienberichten war auch vom Umbau zu einem Hotel- und Tagungszentrum die Rede.

Im Moment scheint die Ferienanlage in der wunderschönen Umgebung allerdings eher in einer Art Dornröschenschlaf zu liegen. "  MEHR FOTOS IM INTERNET

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare