Landrat Dr. Michael Koch: "Das Warten hat sich gelohnt"

Sanierung der Bettenhäuser: Baubeginn am Klinikum Bad Hersfeld

+
Das Baugerüst steht schon: Im Bild von links Geschäftsführer Martin Ködding, Pflegedienstleiter Michael Gottbehüt, Patientenfürsprecherin Gertrud Kampen, Landrat Dr. Michael Koch und Verwaltungsdirektor Wilfried Imhof.

Bad Hersfeld. Am Klinikum Bad Hersfeld haben die Bauarbeiten für die Sanierung der Bettenhäuser West und Mitte begonnen. 80 Millionen werden am Klinikum und am HKZ investiert.

Insgesamt 80 Millionen Euro werden zu etwa gleichen Teilen im Klinikum Bad Hersfeld und im Herz- und Kreislaufzentrum (HKZ) in Rotenburg investiert. „Wir haben lange auf diesen Tag hingearbeitet“, sagte Geschäftsführer Martin Ködding vor der Presse.

Er bekräftigte zugleich, dass die Umbau- und Umstrukturierungspläne trotz Kritik wie geplant umgesetzt werden. Landrat Dr. Michael Koch berichtete, dass das Klinikum weitere Zuschüsse für die energetische Sanierung vom Land erhalten hat, weshalb sich der Baubeginn etwas verzögert habe. „Ich hätte gern ein Jahr früher begonnen, aber das Warten hat sich gelohnt“, sagte Koch und machte deutlich, dass „nachhaltig und gut“ gebaut werden soll.

In der ersten Bauphase wird nun zunächst mit der energetischen Sanierung des Westflügels begonnen, der noch aus dem Jahr 1959 stammt. Dafür sind rund 1,7 Millionen Euro vorgesehen. Geplant ist, die Fenster und die Beschattung auszutauschen und die Fassade sowie das Dach zu dämmen. Für diese Arbeiten werden Fördermittel des Landes in Höhe von etwa 300 000 Euro eingesetzt. Der Rest der Finanzierung wird über ein spezielles Darlehen-Programm der Hessischen Landesregierung abgewickelt.

Aktuell seinen bereits Aufträge im Volumen von mehr als 1,2 Millionen erteilt worden, berichtete Ködding. Trotz der guten Konjunktur habe man keine Probleme gehabt, geeignete Handwerker zu finden. Je nach Witterung sollen die Arbeiten am Bettenhaus West bis Mitte 2019 abgeschlossen sein. Die Sanierung wird aufgrund der guten Belegungslage im Klinikum im laufenden Betrieb stattfinden.

Nach diesem Bauabschnitt soll der Umzug der Psychiatrie nach Rotenburg erfolgen. Danach beginnen die Bauarbeiten am Bettenhaus Mitte. Auf einen genauen Fertigstellungstermin wollte sich Ködding nicht festlegen. 

Mehr lesen Sie in der gedruckten Zeitung.

Kommentare