Botschaft aus Korbach

Reiter übermitteln Grüße: Stafette zum Hessentag in Bad Hersfeld unterwegs

+
Überbringen Grußbotschaft an die Hessentagsstadt Bad Hersfeld: (von links) Korbachs Hessentagsbeauftragter Karl-Helmut Tepel, Stefanie Huth, Bürgermeister Klaus Friedrich, Simone Fleck und Cordelia Lambert auf Wadoni. 

Es ist seit 1961 eine geliebte Hessentagstradition: Wanderreiter übermitteln eine Grußbotschaft von der jeweils letzten an die aktuelle Hessentagsstadt.

Zum Auftakt der Stafette am Freitag in Korbach ist Cordelia Lambert mit ihrem Pferd Wadoni in Richtung Bad Hersfeld gestartet.

Wie anno dazumal überbringen berittene Boten die Grüße und guten Wünsche von Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich an dessen Bad Hersfelder Amtskollegen Thomas Fehling. Die Festspiel- und Kurstadt richtet den Hessentag vom 7. bis 16. Juni aus. In mehreren Etappen wechseln die Reiter sich ab.

„Die Reiter werden insgesamt 110 Kilometer zurücklegen, bis sie in Bad Hersfeld ankommen“, sagt Simone Fleck (Vöhl) vom Bezirksverband Hessen Nordwest der Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer Deutschland (VfD). Wann die Grußbotschaft in Bad Hersfeld eintrifft, steht noch nicht genau fest. Pro Tag werden die Reiter und ihre Pferde aber etwa 25 Kilometer reiten. „Das ist eine Distanz, die die Pferde gut schaffen“, erklärt Flecks Vorstandskollegin Stefanie Huth (Korbach).

Die hessischen Bezirksverbände organisieren die Stafette zu jedem Hessentag. Im vergangenen Jahr hatten Reiter aus Rüsselsheim in Korbach die Grüße in der Ausstellung „Natur auf der Spur“ am Stand des VfD an Bürgermeister Klaus Friedrich übergeben.

Diesmal ist Korbachs Stadtoberhaupt der Verfasser der Grüße: „Unser Wunsch für Bad Hersfeld ist, dass die Stadt einen genauso schönen und nachhaltigen Hessentag erlebt wie Korbach im vergangenen Jahr“, sagte Friedrich, der die zusammengerollte Grußbotschaft an Cordelia Lambert übergab.

Etwa 845 000 Besucher hatten 2018 das Landesfest in Hessens einziger Hansestadt besucht. Mit 6,5 Millionen Euro vom Land für Investitionen hat der Hessentag aber auch das Gesicht der Stadt verändert – und tut es auch immer noch: Derzeit wird der Anbau an das historische Rathaus in der Altstadt abgerissen und neugebaut.

Kommentare