46-Jähriger bereits viermal rechtskräftig verurteilt

Polizei greift notorischen Ohne-Führerschein-Fahrer in Bad Hersfeld auf

Bad Hersfeld. Einen notorischen Ohne-Führerschein-Fahrer hat die Polizei in Bad Hersfeld aufgegriffen.

Der 46-Jährige aus Bad Hersfeld war am Montag gegen 16.35 Uhr zunächst einer Funkstreife im Bereich der vielbefahrenen Lomo-Kreuzung (Kreuzung B 27 und B 62) aufgefallen, wo er mit einem Motorrad noch schnell bei "Gelb" über die Kreuzung fuhr. 

Der Funkstreife gelang es, das Motorrad zu stoppen und den Mann einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Es stellte sich schnell heraus, dass der Fahrer keinen Führerschein hat, weder für Motorräder noch Pkw. Ihm war die Fahrerlaubnis bereits 1997 von einer Führerscheinstelle in Thüringen rechtskräftig auf Dauer entzogen worden.

Die Polizeibeamten stellten den Schlüssel für das Motorrad sicher. Für den Folgetag vereinbarten die Beamten mit dem 46-Jährigen einen Vernehmungstermin bei der Polizeistation in Bad Hersfeld. 

Leider wartete der Beamte aber zunächst vergeblich, heißt es in der Polizeimeldung. Erst mit einer Dreiviertelstunde Verspätung erschien der Mann schließlich in Begleitung einer Zivilstreife der Polizei, welche ihn zwischenzeitlich im Stadtgebiet Bad Hersfeld einer Verkehrskontrolle unterzogen hatte. 

Diesmal war er mit einem Pkw aufgefallen, dessen Rücklicht defekt war. Die Beamten nahmen ihm nun auch den Schlüssel für das Auto ab.

Da der 46-Jährige bereits viermal wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis rechtskräftig verurteilt wurde, wird sich nun die Staatsanwaltschaft in Fulda um den Mann und seine Fahrzeuge kümmern müssen. (red/nm)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare