Illumination

Poetisches Spektakel in der Stiftsruine

+
„Die große Reise – Begegnungen im Lichterlabyrinth“ war Titel der poetischen Schau in der Stiftsruine. 

Bad Hersfeld – Von einer poetischen Licht- und Theaterinstallation in der illuminierten Bad Hersfelder Stiftsruine ließen sich am Sonntagabend viele Menschen verzaubern.

Vor dem Hauptportal der Stiftsruine, vor dem ein Narr seine Jahrmarktsbude aufgebaut hatte und mit dem Publikum seinen Schabernack trieb, hatte sich bereits lange vor Beginn eine Schlange gebildet. Demjenigen, der schließlich das durch den Narren bewachte Tor passieren durfte, öffnete sich im Inneren der Festspielstätte ein Irrgarten aus Tausenden von Lichtern, eine magische Welt zwischen Licht und Schatten, Traum und Wirklichkeit.

Wort-, Klang- und Musikcollagen verstärkten die märchenhafte Atmosphäre, durch die sich die Besucher treiben lassen konnten. Skurrile, an Spukgestalten oder mechanische Puppen erinnernde Figuren wie die Vogelfrau oder der Lampenträumer bevölkerten das Labyrinth, traten mit dem Zuschauer in Dialog und versuchten, ihn endgültig in ihre surreale Traumwelt zu ziehen.

Am Ende des Irrgartens führte der Ausgang wieder zurück in die kalte Adventsnacht. Mit der märchenhaften Inszenierung „Die große Reise“ hat das Theater Anu in Zusammenarbeit mit dem Theater Magica, ein wahrhaft poetisches, sinnesfrohes Spektakel geschaffen, das von der Reise des Lebens und der Suche nach dem Glück erzählt. Als Oase der Ruhe in der zunehmend dem hektischen Zeitgeist folgenden Adventszeit erschafft die Straßentheatercompany aus Berlin mit ihrer Installation eine poetische Welt mit viel Raum für Entschleunigung, in welcher der Reisende sich völlig frei von jeglichem Stress treiben lassen darf, so lange er möchte.

Der Impuls dazu, diese außergewöhnliche Theatertruppe zu verpflichten, kam von Jörn Hinkel, beharrlich verfolgt und erfolgreich umgesetzt wurde das Projekt von Markus Heide, der dafür erfolgreich Sponsorengelder eingeworben hat.

Unterstützt wurde die Veranstaltung von den „Hersfelder Mönchen“, die nicht nur die ungezählten Kerzen angezündet hatten, sondern auch die Besucher durchs Labyrinth geleiteten. (tl)

Fotos: Lichterlabyrinth in der Stiftsruine Bad Hersfeld

Kommentare