Sternekoch geht zum Ende dieses Jahres - Konzept soll erhalten bleiben

Patrick Spies verlässt den „Stern“ in Bad Hersfeld

+
Verlässt das Romantik Hotel Zum Stern in Bad Hersfeld zum Ende dieses Jahres: Sternekoch Patrick Spies.  

Bad Hersfeld. Nach acht Jahren wird Patrick Spies das Romantik Hotel Zum Stern am Linggplatz in Bad Hersfeld zum Jahresende verlassen. Der Sternekoch will sich eine Auszeit nehmen.

Darauf einigten sich Spies und Hotelinhaber Achim Kniese, wie aus einer gemeinsamen Presseerklärung hervorgeht.

Hotelier Kniese äußert sein Bedauern, er wisse aber, dass die Küchenbrigade die Herausforderung annehme. „Wo eine Tür sich schließt, geht eine andere auf“, sagt Kniese, und weiter: „Wir haben seit Jahren ein stabiles und leistungsfähiges Team in der Küche und können mit Sicherheit die gewohnte Küchenqualität im 'Stern' gewährleisten.“

Spies hatte mit seinen Mitarbeitern den Michelin-Stern und die 17 Punkte für das Gourmetrestaurant L’étable und den BIB Michelin für das Stern*s Restaurant, die bereits sein Vorgänger Benedikt Faust erkocht hatte, über die Jahre verteidigt und so wesentlich zum guten Ruf des führenden Hauses in Bad Hersfeld beigetragen. Im Gault Millau 2019 hatte Spies einen Punkt verloren, da es laut Achim Kniese zu der Zeit, in der der Tester vor Ort war, personelle Engpässe, verbunden mit einer entsprechend reduzierten Speisekarte gegeben habe, was den Tester zu der Abstufung veranlasste.

Spies, der sich nach eigenen Angaben auch aus gesundheitlichen Gründen eine Auszeit nehmen wolle, erklärte: „Wir hatten acht gute und erfolgreiche Jahre, aber die Rahmenbedingungen in den Küchen haben sich gravierend geändert und ich möchte in Ruhe darüber nachdenken, was ich in Zukunft mache.“

Für den „Stern“ hat Kniese laut Presseerklärung zunächst keine konzeptionellen Änderungen geplant. So werde auch das L’étable weiterhin den Anspruch haben, die bisherigen Auszeichnungen zu halten. „Nun kann die zweite Reihe sich beweisen. Ich vertraue der Mannschaft, die in der jungen Vergangenheit die Ideen von Spies hervorragend mitgetragen und umgesetzt hat“, so Kniese. (red/nm)

Kommentare