Großes Interesse auf dem Obersberg

Offene Schule: Helfer bei der Berufswahl

Tag der offenen Tür an den Beruflichen Schulen Obersberg: Hier geht es um Gesundh eitsberufe bei der Präparation eines Schweineherzens

Bad Hersfeld – Einen Blick hinter die Kulissen boten die Beruflichen Schulen Obersberg am Samstag im Rahmen eines „Tags der offenen Tür“ und stießen damit auf großes Interesse.

Zahlreiche Besucher, darunter auch MdL Torsten Warnecke, vor allem aber junge Menschen mit ihren Eltern nutzten die Gelegenheit, sich über die verschiedenen Ausbildungsberufe, sowie die vielfältigen Möglichkeiten weiterführender Schulformen, wie Berufsfachschule, Fachoberschule und Berufliches Gymnasium zu informieren. Tatsächlich bieten die BSO ein breitgefächertes Bildungsangebot, das sich wirklich sehen lassen kann. Mehr als 1400 Auszubildende und Schüler, davon etwa 700 in Vollzeit, werden derzeit in den Berufsfeldern Bergbautechnologie, Chemietechnik, Elektrotechnik, Ernährung und Hauswirtschaft (Gastronomie und Lebensmittelhandwerk), Gesundheit, Körperpflege, Kfz-Technik, Metalltechnik sowie Sozialwesen ausgebildet, wie Schulleiter Guido Lomb während eines Rundgangs erklärte.

Helfer bei der Berufswahl

In den Klassenräumen und Werkstätten präsentierten sich die einzelnen Fachbereiche und gaben spannende Einblicke in ihre Berufsfelder. So wurden beispielsweise in der Metallwerkstatt modernste CNC-Fräsen vorgeführt, in der Elektronikwerkstatt entwarfen und programmierten Schüler die Hardware für einen funktionsfähigen Lügendetektor und der Kfz-Bereich demonstrierte live die Diagnose an einem Motormanagementsystem.

Schüler des Schwerpunkts Gesundheit frischten bei den Besuchern Kenntnisse in der Ersten-Hilfe wie die richtige Durchführung einer Herzrhythmus-Massage auf oder präparierten Schweineherzen. In der „Beauty-Werkstatt“ konnte man angehenden Friseuren und Visagisten über die Schulter schauen, der Fachbereich Sozialwesen stellte die Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher vor und der Fachbereich Ernährung feierte sozusagen die Premiere der neuen Ausbildungsküche und des neuen Restaurants.

Für die vielen Fragen der Besucher standen Schulleitung, Kollegium und Schüler als kompetente Ansprechpartner bereit. Im Schul-Bistro wurden kleine, von den Schülern des Fachbereichs Ernährung eigens für den Tag der offenen Tür hergestellte Snacks angeboten. An den Info-Ständen bestand bei einer Tasse Kaffee die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch.

Kommentare