Grundsteinlegung in Bad Hersfeld

Neuer Rewe-Markt: Erste Mauern stehen schon

+
Grundsteinlegung des neuen Rewe-Marktes in der Erfurter St raße: v. l. Alexander Kutschke (Projektsteuerung), Dietrich Darscht (neuer Marktleiter), Philipp Dreisvogt (Markt-Gebietsleiter), Mark Maienschein (Generalübernehmer Kiz), Thomas Balk (Vorstand VR-Bankverein), Stefan Haja (Expansionsleiter Rewe Gebiet Mitte), Ralf Seger (VR-Bankverein Bereichsleiter regionale Investitionen), Bürgermeister Thomas Fehling und Hartmut Apel (Vorstand VR-Bankverein). Foto: Laura Hellwig

Im Frühjahr des nächsten Jahres soll er fertig sein, der neue Rewe-Markt in der Erfurter Straße in Bad Hersfeld. Jetzt wurde der Grundstein gelegt.

Mit einer Marktfläche von 1200 Quadratmetern und je 100 Quadratmetern für einen Bäcker und einen Metzger wird der neue Markt doppelt so groß sein wie der jetzige in der Carl-Benz-Straße. Zudem bekommt der neue Markt 94 Parkplätze.

Mit einer offiziellen Grundsteinlegung und dem Einlassen einer Kupferkapsel wurde nun traditionell die Planung abgeschlossen und mit dem Bau begonnen. Genau genommen stehen bereits die ersten Mauern, denn tatsächlich gebaut wird hier schon seit Mai. Nachdem der gesamte Plan noch einmal überarbeitet worden war, wurde mit der Neuplanung im Dezember 2018 begonnen.

Mit einem Investitionsvolumen von über fünf Millionen Euro nehmen der VR-Bankverein und die VR-Immobilien & Service GmbH als Investoren viel Geld in die Hand, um einen Rewe-Markt zu bauen, der den höchsten Anforderungen entsprechen soll. „Der alte Markt ist in die Jahre gekommen und wird den Ansprüchen nicht mehr gerecht“, berichtet Thomas Balk, Vorstandsmitglied des VR-Bankvereins, über das Bauvorhaben.

Mit neuester Technik und sogenanntem Green Building soll der neue Markt modern und nachhaltig sein. Dazu gehören beispielsweise ein modernes LED-Beleuchtungskonzept und eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Sobald der alte Markt von der Carl-Benz-Straße in die Erfurter Straße umgezogen ist, zieht der benachbarte Getränkemarkt in den dann leeren Rewe-Markt ein. Die Fläche des bisherigen Getränkemarktes wird vermietet. Der VR-Bankverein konnte weiterhin das „Telekom-Gebäude“, welches sich neben dem Neubau befindet, erwerben. Dort sollen nach einer Sanierung zum einen Büroräume für den Geschäftsbereich regionale Investitionen des VR-Bankvereins sowie für die VR-Immobilien & Service GmbH entstehen. Zum anderen werden Flächen für gewerbliche und wohnwirtschaftliche Zwecke geschaffen.

Von Laura Hellwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare