Problemthemen im Ausschuss für Stadtplanung und Umwelt

Ausschuss sagt Nein zum Mobilfunkmast in Heenes

Mitglieder des Ausschusses für Stadtplanung und Umwelt  sehen sich den Platz der Hundefreunde an,  die dort gerne eine Vereinshütte bauen wollen.
+
Besichtigung im Grünen: Der Ausschuss für Stadtplanung und Umwelt beim Ortstermin am Platz der Hundefreunde, die gerne eine Vereinshütte bauen würden.

Der Mobilfunkmast in Heenes, neue Bauplätze am Heyrings und eine Vereinshütte für die Hundefreunde: Das waren gleich drei nicht ganz einfach zu lösende Problemstellungen, mit denen sich jetzt der Ausschuss für Stadtplanung und Umwelt der Bad Hersfelder Stadtverordnetenversammlung beschäftigen musste.

Die Antwort zu Heenes war ein einhelliges Nein, die schon nach relativ kurzer Diskussion gegeben wurde. Nachdem sich schon der Ortsbeirat wegen der Nähe zur Wohnbebauung erneut gegen den Standort im Feld oberhalb des Mühlrains ausgesprochen hatte, sahen auch die Ausschussmitglieder keine Veranlassung, den negativen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 7. November in Frage zu stellen oder gar aufzuheben.

Unbestritten ist allerdings, dass der von den Netzbetreibern gewünschte Standort für Heenes und Allmershausen in punkto Abdeckung der beste gewesen wäre. Jetzt muss nach einer Alternative gesucht werden. Weitere sieben Standorte im Stadtgebiete, die von mehreren Anbietern genutzt werden sollen, wurden vom Ausschuss einmütig gutgeheißen.

Vor seiner Sitzung in der Sorgaer Mehrzweckhalle hatte sich das Gremium zu zwei Ortsbesichtigungen in der Kernstadt getroffen.

Oberhalb der Autobahnpolizei am Heyrings ging es um vier Grundstücke, deren Eigentümer verkaufsbereit sind. Trotz steiler Hanglage und Lärmbelastung durch Bundesstraße und Autobahn gibt es offenbar Interessenten, die hier in „sozialverträgliche“ Wohnbebauung investieren wollen.

Die Grundstücke liegen allerdings im Außenbereich, sodass eine Änderung des Flächennutzungsplanes erforderlich wäre. Nachdem ein früherer Vorstoß der Eigentümer abschlägig beschieden worden war, sollten sich die Ausschussmitglieder nun vor Ort ein Bild machen.

Das galt auch für die zweite Station am Übungsplatz der Hundefreunde Bad Hersfeld. Der Verein hat sich in jüngerer Zeit auf dem ehemaligen Bolzplatz an der Fulda neben der Bundesstraße eingerichtet und würde auf dem Gelände nun gerne eine Hütte errichten. Das ist schon aus naturschutzrechtlichen Gründen nicht so einfach.

Die Frage, ob die Stadtpolitik aktiv werden soll, stellt sich nun für beide Punkte. Entschieden wird darüber in einer der nächsten Sitzungen.

Wohnen am Hang: Um vier mögliche Bauplätze ging es beim Ortstermin des Ausschusses für Stadtplanung und Umwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare