Bad Hersfeld: Mutmaßlicher Autodieb in Untersuchungshaft

Bad Hersfeld. Ein 31-Jähriger drogensüchtiger Bad Hersfelder steht im Verdacht, am Freitag einen Ford-Pkw gestohlen zu haben, der an der Landecker Straße stand.

Bereits kurz nach dem Diebstahl wurde der Wagen von der Operativen Einheit - früher AG SALZ - in der Bad Hersfelder Innenstadt aufgespürt und observiert. Als der Tatverdächtige zu dem Auto kam und einsteigen wollte, schlugen die Zivilfahnder zu und nahmen den Mann fest.

Er steht nicht nur im Verdacht, den genannten Wagen gestohlen und zuvor entwendete amtliche Kennzeichen angebracht, sondern noch eine Reihe anderer Straftaten begangen zu haben. So wird ihm zu Last gelegt, Mitte Mai dieses Jahres einen Opel Corsa vom Gelände eines Autohauses gestohlen und sechs Wochen genutzt zu haben.

Er brachte mehrmals gestohlene Kennzeichen an und tankte an verschiedenen Tankstellen in Bad Hersfeld und Bebra, ohne zu bezahlen. Ermittlungen zu weiteren Eigentumsdelikten dauern an.

Der Mann ist seit Jahren drogenabhängig und bei Polizei wegen Eigentumsdelikten bekannt. Er ist arbeitslos und benötigt nach Polizeiangaben Geld zur Finanzierung seiner Sucht. Da ihm die Wohnung gekündigt wurde, habe er in Kürze auch keinen festen Wohnsitz mehr. Seit Samstag sitzt der 31-Jährige in Untersuchungshaft.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion